Startseite | Das perfekte Bett | Allergiker-Matratzen
© fotoduets / Fotolia.com

Allergiker-Matratzen

« Endlich ruhig schlafen »

Die Wahl der passenden Matratze ist speziell für Allergiker ein sensibles und gleichsam schwieriges Thema. Neben der richtigen Härte, dem Schlafverhalten und der bevorzugten Schlafposition müssen allergische Personen zusätzlich auf die genaue Zusammensetzung der verarbeiteten Materialien achten. Gute Allergiker Matratzen bieten die perfekte Basis für einen gesunden Schlaf und reduzieren das Aufkommen von Hausstaubmilben.

Was zeichnet eine Bettauflage für Allergiker aus?

Der Mensch verliert jede Nacht in etwa einen Liter Flüssigkeit. Dies ist der perfekte Nährboden für Hausstaubmilben. Sie finden in einer Matratze ausreichend Nahrung, Wärme und Feuchtigkeit um sich prächtig zu vermehren.

exclusiv-all-matratze-mit-waschbarem-klimabezug-markenware-von-breckle

Um Hausstaubmilben zu bekämpfen, ist die optimale Ausstattung des Schlafzimmers durch eine Milbenschutz-Matratze, Decken und Kissen eine wichtige Maßnahme. Ein speziell für Allergiker konzipiertes Produkt eignet sich für Menschen, die stark auf Federn, Hausstaub, Milben oder sonstige Reize reagieren. Schlafunterlagen für allergische Personen sind besonders atmungsaktiv, luftdurchlässig und beugen erhöhter Feuchtigkeit und Schimmelbildung vor. Dadurch wird das Risiko des Eindringens von Milben in das Matratzeninnere reduziert.

Welcher Matratzentyp eignet sich für Allergie empfindliche Personen?

Gerade bei Menschen, die zu allergischen Reaktionen auf Hausstaub und Hausstaubmilben neigen, spielt die Matratzenzusammensetzung eine wichtige Rolle. So sind zum Beispiel Federkernmatratzen staubanfälliger, bieten Allergenen einen besseren Nährboden und sind daher für Menschen mit einer Allergie auf Hausstaubmilben weniger geeignet. Um den hygienischen Aspekt der gründlichen Reinigung zu beachten, sollten bei Allergien keine Bettwaren mit tierischen Inhaltsstoffen wie Rosshaar, Kamelhaar, Federn oder Wolle verwendet werden. Auch sollte aufgrund von allergischen Wechselwirkungen auf Produkte mit Duftstoffen verzichtet werden.

bnp-medicase-anti-allergie-deckenbezug-encasing-gegen-hausstaubmilben

Empfehlenswert sind hingegen Kaltschaummatratzen oder klimaregulierende Produktlösungen. Diese Modelle zeichnen sich durch einen hohen Hygienefaktor aus und eignen sich gut für den Kampf gegen Milben.

Eine grundsätzliche Regel bei der Matratzenwahl für allergieempfindliche Personen ist: Je feinporiger das Innere, desto geringer ist die Gefahr eines Milbenbefalls.

Ein gesunder Schlaf wird allerdings nicht nur durch die richtige Schlafunterlage, sondern durch die gesamte Bettware gefördert. Decken, Kissen sowie Bezüge sollten bei allergischen Personen aus Naturmaterialien, frei von Tierhaaren und ohne Daunen sein. Um ein hygienisches Schlafklima zu gewährleisten, sollten alle Bettwaren vor der ersten Verwendung und danach regelmäßig ohne Zusatz von Weichspülern gewaschen werden. Ratsam ist die Verwendung von Waschmitteln ohne Zusatz von Duftstoffen, die speziell für Allergiker geeignet sind.

Gesunder Schlaf mit Kaltschaummatratzen

Hochwertige Kaltschaummatratzen gelten aufgrund ihrer Klimaeigenschaften als sehr empfehlenswert für Hausstauballergiker und Menschen mit Latexallergien. Die feinen Poren ermöglichen eine überdurchschnittliche Belüftung, unterstützen die Atmungsaktivität und ermöglichen damit ein optimales Schlafklima. Außerdem passen sie sich ergonomisch an den schlafenden Körper an und bieten eine entlastende Stützfunktion für die Wirbelsäule.

poly-wellness-7-zonen-matratze-mit-waschbarem-bezug-allergikergeeignet

Allergiker Matratzen sind im Regelfall mit einem Hinweis „Für Allergiker geeignet“ und oftmals mit speziellen Siegeln oder Gütezeichen gekennzeichnet. Dieses Qualitätszeichen darf nur nach einer ausgiebigen Prüfung und entsprechenden Beurteilung durch offizielle Institute geführt werden. Hochwertige Allergiker Matratzen sind frei von Tierhaaren, schadstoffgeprüft und aus Materialien wie Kaltschaum, Latex oder Viskose hergestellt. Sie verfügen über einen abnehmbaren und bis mindestens 60 Grad waschbaren Bezug. Zusätzlich zeichnen sie sich durch eine hohe Anpassungsfähigkeit an die Körperform aus und unterstützen so einen erholsamen Schlaf.

bnp-medicase-anti-allergie-matratzenbezug-encasing-gegen-hausstaubmilbenDer richtige Matratzenbezug für Allergiker

Bei starken allergischen Reaktionen ist es empfehlenswert, auf Allergiker Matratzen zurückzugreifen. Mit einem Matratzentopper und spezieller Bettwäsche für Personen mit Allergieproblemen lässt sich Milbenbefall zwar einschränken, doch die effektive Wirksamkeit ist mit der eines Matratzenwechsels nicht zu vergleichen. Dennoch wird durch den Einsatz von Matratzentoppern die Lebensdauer einer Matratze erhöht.

Die eigentliche Schlafunterlage wird weniger beansprucht und gleichzeitig vor übermäßiger Feuchtigkeit geschützt. Zusätzlich ist es empfehlenswert, einen antibakteriellen Matratzenbezug zu verwenden. Dieser abnehmbare, pflegeleichte und atmungsaktive Bezug hält durch eingewebte Wirkstoffe Hausstaubmilben, Schimmelpilze und Bakterien von Matratzen fern.

Selbst nach regelmäßigen Waschgängen von bis zu 95 Grad bleibt die Schutzwirkung aufrecht. Doch nicht nur bei der Bettware, sondern bereits bei der eigentlichen Auswahl des passenden Bettes gibt es einiges zu bedenken. Nicht jedes Bett ist für Personen mit Allergien geeignet. So sollten diese Menschen auf Polsterbetten verzichten und stattdessen zu Leder-, Holz- oder Metallbetten greifen. Diese Materialien sind wesentlich hygienischer und lassen sich gründlicher reinigen.

Die Haltbarkeit von Matratzen

Auch das beste Produkt hat ein Ablaufdatum und sollte nach 8 bis 10 Jahren durch ein neues Modell ausgetauscht werden. Gerade Menschen mit Allergieproblemen dürfen die Lebensdauer ihrer Matratzen nicht überstrapazieren. Durch entsprechende Pflegemaßnahmen ist es möglich, die Haltbarkeit von Schlafunterlagen zu beeinflussen und zu verlängern.

Ein regelmäßiges Wenden und langes Auslüften verhindert das Festsetzen von Feuchtigkeit im Inneren und hilft dabei, Milben zu bekämpfen.

Auch wenn ein frisch gemachtes Bett ein schönes Bild darstellt, ist es empfehlenswert, es der Gesundheit zu Liebe erst nach einer ausreichenden Durchlüftung mit Tagesdecken oder Zierpolstern abzudecken. Zusätzlich kann einem Milbenbefall durch ein entsprechendes Raumklima vorgebeugt werden. Regelmäßiges Lüften und eine kühle Raumtemperatur von bis zu maximal 20 Grad helfen dabei, Milben wirksam zu bekämpfen und den Allergiedruck zu verringern.

one-for-all-kaltschaummatratze-breckle-maxcore-big-komforthoehe-27cm-kombination-aus-besten-schaeumen

Milbenbefall ist ein ernst zu nehmendes Thema und hat vor allem bei allergischen Menschen Auswirkungen auf das gesunde Schlafen. Durch eine spezielle Milbenschutz-Matratze und das Einhalten von Verhaltensregeln wie regelmäßiges Lüften und Reinigen der Bettwaren können Belastungen durch Hausstaub und Milbenbefall sehr gut verhindert und bekämpft werden. Deshalb sollte bei der Anschaffung von Schlaf- und Bettwaren auf die Qualität viel Wert gelegt werden. Nur so ist es möglich, trotz einer Allergie Nacht für Nacht gesund zu schlafen.