Startseite | Das perfekte Bett | Materialien für Bettwäsche

Materialien für Bettwäsche

« Von luftig-leichter Microfaser bis zu klassischen Leinen »

Der Schlafkomfort ist zunächst von dem Bett selbst, seiner Matratze, dem Lattenrost und der individuellen Abstimmung auf den Schläfer abhängig. Darüber hinaus spielen Bettbezüge allerdings eine entscheidende Rolle – sie sollte aus einem geeigneten und der Jahreszeit angepassten Material bestehen, deren Bezüge je nach dem aktuellen Klima entweder wärmen, kühlen, isolieren und stets eine optimale Durchlüftung ermöglichen. Von dem Spannbettlaken bis zu dem Kissenbezug sind die Materialien für das Wohlbefinden entscheidend und sprechen unterschiedliche Befindlichkeiten an – von der pflegeleichten Renforcé über geschmeidiges Satin bis hin zu der eher schweren, robusten und wohlig wärmenden Double-Jersey aus ökologischem Anbau. Doch welche Materialien für die Bettwäsche eignen sich welche Anlässe?

Bettwäsche im Überblick: Vom Kissenbezug zum Spannbettlaken

In Europa besteht die klassische Bettwäsche aus einem Kissenbezug, einem Spannbettlaken und einem Deckenbezug. Optional ergänzt diese eine Tagesdecke, die morgens über das gemachte Bett gebreitet wird, um es vor Staub und Schmutz zu schützen. Üblicherweise findet in Deutschland wie in den meisten Ländern Nordeuropas auch im Winter eine Decke pro Person Verwendung. Im Unterschied dazu ist es zum Beispiel in Amerika und Teilen Frankreichs üblich, ein Doppelbett mit einer oder mehreren großen Decken zu kombinieren, die die Schläfer gemeinsam benutzen, ohne eigene Bettbezüge zu verwenden. Hintergrund ist ein vollständig anderes Bettsystem, das insbesondere Hotelgäste bei ihrem ersten Aufenthalt in den betreffenden Ländern häufig irritiert. Es verzichtet auf ein Spannbettlaken und verwendet an dessen Stelle ein großes, flaches Laken, das fest unter die Matratze gesteckt und auf diese Weise befestigt wird.

schlafgut-jersey-elasthan-spannbetttuch-fuer-matratzen-wasserbetten-bis-220cm-und-25-cm-hoehe

Darüber hinaus umfasst eine amerikanische Bettwäsche keinen separaten Deckenbezug, diese Funktion übernimmt stattdessen ein zweites, großes Oberlaken, das an drei Seiten ebenfalls fest unter die Matratze steckt und auf dem je nach Jahreszeit eine leichte oder mehrere schwere Wolldecken liegen. Diese Art des Bettenmachens eignet sich besonders für amerikanische Boxspring-Betten, die sich häufig durch eine relativ hohe und schwere Matratze auszeichnen und den Zugriff nicht durch eine Umrandung blockieren. Beim Kauf eines Sets Bezüge ist deshalb darauf zu achten, dass sich dieses in seiner Ausstattung je nach Hersteller und Land unterscheiden kann.

bnp-medicase-anti-allergie-kissenbezug-encasing-gegen-hausstaubmilben

Unterschiedliche Materialien für Bettwäsche

In der Vergangenheit bestand Bettwäsche meist aus Leinen, also aus pflanzlichen Fasern des Flachses, die einige hervorragende Eigenschaften wie eine ausgezeichnete Durchlüftung, antibiotische Wirkung, gute Wärmeisolation und eine weiche, angenehme Struktur aufweisen. Ab etwa dem 19. Jahrhundert löste die weit verfügbare, leicht zu verarbeitende und in Amerika, Asien und Osteuropa angepflanzte Baumwolle diesen Naturrohstoff in der Industrie nach und nach ab. Ab der Mitte und zunehmend mit dem Ende des 20. Jahrhunderts erweiterte sich die Auswahl der Materialien weltweit um teilsynthetische Stoffe wie Bezüge aus Polyesterfasern. Je nach Material können sich Bezüge warm oder kühlend, glatt oder flauschig anfühlen. Dadurch eignen sich einige Rohstoffe besonders für bestimmte Jahreszeiten und individuelle Vorlieben.

Entscheidend ist neben dem Material selbst auch dessen Verarbeitung oder Veredelung. Der Prozess bei der Herstellung hat einen wesentlichen Einfluss auf die Struktur der Oberfläche, die primär für das Gefühl auf der Haut verantwortlich ist.

Satin und Mako-Satin – eine besondere Webart

Der Begriff Satin bezeichnet eine spezielle Knotenbündelung, die als Atlasgebinde bekannt ist. Als Material dienen meist leichte, luftige und glänzende Stoffe wie Viskose oder Seide, so dass sich die Bezüge auf dem Körper sehr sanft, kühl und angenehm anfühlen. Eine spezielle Unterart ist Mako-Satin, das aus ausgewählter ägyptischer Baumwolle der höchsten Qualitätsstufe besteht. Es weist eine sehr dichte und glatte Struktur auf, durch die Bezüge langlebig sind, eine sehr angenehme Haptik besitzen und gleichzeitig eine gute Durchlüftung und Atmungsaktivität besitzen. Bettbezüge aus Mako-Satin eignen sich in erster Linie für den Sommer.

schlafgut-select-uni-satin-bettwaesche-2-teilig-100-mako-baumwolle-mit-eleganten-schattenstreifen

Jersey – geschmeidige Bettwäsche für jede Jahreszeit

Als Materialien für Jersey-Stoffe kommen verschiedene Rohstoffe in Frage – Seide, Baum- und Schafwolle, Viskose oder Mischfasern. Üblicherweise werden sie gestrickt verarbeitet und weisen je nach Anordnung der Maschen unterschiedliche Eigenschaften auf. Je nach der Herstellung unterscheiden Hersteller zwischen mehreren Arten – bei den Bettbezügen kommen vor allem die Varianten Single- und Double- sowie Interlock-Jersey zum Einsatz. Allgemein ist der Stoff atmungsaktiv, weich, elastisch und saugfähig. Er fühlt sich angenehm auf der Haut an und unterstützt ausgezeichnet die Temperaturregulierung.

schlafgut-jersey-elasthan-kissenbezug-verschiedene-groessen-und-farben

Perkal – ein dichtes Gewebe mit kühlender Oberfläche

Als Material für Perkal dient in erster Linie Baumwolle, die teilweise mit anderen Kunst- oder Naturfasern wie Seide oder Polyester gemischt werden. Der Stoff besitzt ein dichtes Webmuster mit sich kreuzenden Fäden und dadurch eine glatte Oberfläche, die von den meisten Personen als sehr hautsympathisch empfunden wird. Perkal ist die ideale Wahl für warme und laue Sommernächte und wird gerne für Bezüge, aber auch für Kissenhüllen oder Daunendecken eingesetzt.

Primera Perkal-Bettwaesche 2-teilig in verschiedenen Farben und Groessen erhaeltlich

Renforcé – gute Temperaturregelung und Strapazierfähigkeit

Wegen der glatten Struktur seiner Oberfläche bei einer hohen Saugfähigkeit, einem angenehmen, weichen Gefühl sowie der hohen Strapazierfähig- und Unempfindlichkeit verwenden Hersteller Renforcé bevorzugt für bedruckte Bettbezüge und Spannbettlaken. Es ist eine robuste Bettwäsche, die sich für das ganze Jahr und den Dauergebrauch anbietet.

primera-renforce-bettwaesche-2-teilig-modernes-karo-design-atmungsaktiv

Microfaser

In seinen Eigenschaften gleicht Microfaser der Seide, besteht jedoch aus künstlichen Polyester-Fasern, die eine sehr weiche und angenehme Struktur besitzen. Es handelt sich um einen feinporigen Stoff, der trotz seiner dünnen Verarbeitung die Temperatur ausgleicht. Allergiker schätzen an Microfaser, dass sich in ihr keine Hausstaubmilben einnisten, da ihnen die widerstandsfähigen und anorganischen Fasern keine guten Lebensbedingungen bieten. Microfaser eignet sich also hervorragend für Allergiker Encasings.

bnp-medicase-anti-allergie-matratzenbezug-encasing-gegen-hausstaubmilben

Seide – edler Luxus aus Fernost

Bettwäsche aus echter Seide ist hautfreundlich, reguliert ausgezeichnet die Temperatur, ist sehr leicht und besitzt eine bessere Atmungsaktivität als Microfaser. Sie hat jedoch auch Nachteile – neben ihrem Preis verträgt echte Seide keine Maschinenwäsche oder wenn, dann nur bei niedrigen Temperaturen.

Seide
© logoboom – stock.adobe.com

Bettbezüge und ihre Bedeutung für den Schlafkomfort

Für ein permanentes Wohlbefinden muss eine Bettwäsche zwiespältige, ja fast schon paradoxe Aufgaben übernehmen – sie soll bei Hitze kühlen, bei Kälte wärmen und ein weiches und geschmeidiges Gefühl auf der Haut vermitteln. Gegenüber Decken und Kissen besitzen Bezüge deshalb eine vergleichsweise komplexe Aufgabe, die über eine einzige Funktion hinausgeht. Sie bilden die körperliche und in einem gewissen Rahmen sinnliche Ebene im Gegensatz zu der mehrheitlich zweckgebundenen einer Decke, die sich in erster Linie auf eine gute Wärmeisolierung und der Schaffung einer konstanten Umgebung beschränkt. Für das individuelle Wohlbefinden ist hingegen das Material der Bettwäsche maßgeblich entscheidend – in einem optimalen Fall unterstützt sie den menschlichen Körper bei der Regulierung seiner Temperatur, leitet Feuchtigkeit schnell ab und besitzt eine weiche und angenehme Oberfläche, die entsprechend der Jahreszeit sowohl als wärmend wie kühlend empfunden wird.

bnp-medicase-anti-allergie-deckenbezug-encasing-gegen-hausstaubmilben

Das Wohlbefinden im Schlaf ist wesentlich von solchen Eigenschaften abhängig. Je nach Jahreszeit sollte sich die Oberfläche der Bezüge an die aktuelle Lage adaptieren und gleichzeitig auf der Haut als sanft und angenehm empfunden werden. Ein entscheidender Faktor für die Haptik und die subjektive Wahrnehmung ist dabei die äußerliche Beschaffenheit der Oberfläche – relativ dicke und faserige Stoffe wie unbehandelte Baumwolle, Fleece oder Frottee eignen sich für kalte Umgebungen, dünne und weiche wie Satin, Seide oder Perkal entwickeln entsprechend der Temperatur und des Klimas ihre spezifischen Eigenheiten. Welches Material eine Person letztendlich bevorzugt, hängt natürlich primär von ihrer persönlichen Vorliebe ab – die geeignete Wahl für die aktuelle Jahreszeit und die individuelle Präferenz hilft aber in jedem Fall, das Wohlbefinden und Schlafkomfort wie -qualität zu erhöhen.

primera-perkal-bettwaesche-2-teilig-in-verschiedenen-farben-und-groessen-erhaeltlich