Startseite | Das perfekte Bett | Das Bett für Übergewichtige
© alfa27 – stock.adobe.com

Das Bett für Übergewichtige

« Warum ein spezielles Bett für schwere Menschen vielen Beschwerden vorbeugt »

Übergewicht ist aus mehreren Gründen ein Risikofaktor für die Gesundheit – einer der häufig vernachlässigten ist, dass es ohne ein spezielles Bett für Übergewichtige den Schlafkomfort empfindlich beeinträchtigen kann. Dabei ist es gerade bei einem hohen Körpergewicht besonders wichtig, gut und gesund zu schlafen. Durch die hohe Belastung benötigen Knochen, Gelenke und Muskeln eine lange und unterbrechungsfreie Ruhepause, in der sie sich erholen und regenerieren können.

Ein normales Bett ist für Übergewichtige ungeeignet

Eine konventionelle Federkernmatratze oder Kaltschaummatratze ist je nach Härtegrad für „normalgewichtige“ Personen ausgelegt – in der Regel sind das maximal 110 Kilogramm bei der höchsten Stufe H5. Liegt das Körpergewicht darüber, leidet die Haltbarkeit ebenso wie die Gesundheit. Ähnliches gilt für Lattenroste, die in ihrer Federwirkung ebenfalls für eine durchschnittliche Belastung konzipiert werden. Bei stark übergewichtigen Personen entfalten sie nicht die notwendige Stützwirkung und Fehlhaltungen im Schlaf sowie die daraus resultierenden Verspannungen der Muskeln und Rücken- oder Gelenkschmerzen sind nahezu unvermeidlich. Aus diesem Grund sollten übergewichtige Personen grundsätzlich zu einer XXL Matratze mit einem geeigneten XXL Lattenrost greifen.

f.a.n. Dreamflex Plus - XXL Lattenrost K+F extra stabil - für Belastungen bis 150 kg geeignet

Es liegt auf der Hand, dass eine hohe Belastung den Verschleiß beschleunigt, so dass Probleme durch das Fehlen einer XXL Matratze im Laufe der Zeit zunehmen. Der Effekt verstärkt sich zusätzlich, weil gerade die Regionen betroffen sind, die das meiste Gewicht tragen. Sie geben immer weiter nach, während andere Bereiche ihre volle Stützwirkung beibehalten. Nach und nach verschlimmern sich so die Symptome, ohne dass der Betroffene eine direkte Ursache dafür erkennen kann.

Welche Eigenschaften sind bei einer Matratze für Übergewichtige ausschlaggebend?

Selbstverständlich sollte ein Bett immer auf den Schlafenden, auf seine Schlafposition und auf seinen individuellen Geschmack abgestimmt sein. Einige Menschen bevorzugen ein weiches Bett, andere eine harte Unterlage, die meisten schlafen in einer Seitenlage, die wenigsten legen sich auf den Bauch. Neben solchen persönlichen Vorlieben sind sechs objektive Faktoren zu berücksichtigen, die ein geeignetes Bett für Übergewichtige ausmachen:

  • Matratzenhöhe: Bei einem größeren Körperumfang muss der Schlafende ausreichend tief einsinken können, um eine ergonomische Haltung zu erreichen. Empfehlenswert ist deshalb eine Höhe von mindestens 23 cm.
  • Atmungsaktivität: Übergewicht führt zu einer verstärkten Schweißabsonderung – die Flüssigkeit wird zu einem hohen Teil von der Unterlage aufgenommen. Sehr atmungsaktiv sind beispielsweise Kaltschaum- und Federkernmatratzen.
  • Haltbarkeit: Selbst eine XXL Matratze besitzt eine niedrigere Lebensdauer von maximal fünf Jahren und sollte deshalb regelmäßig spätestens alle 36 bis 48 Monate ausgetauscht werden. Bei Schaumstoffmatratzen ist ein hohes Raumgewicht von mehr 55 Kilogramm/m³ zu empfehlen, um Alterserscheinungen vorzubeugen.
  • Preis: Ein geeignetes Bett für Übergewichtige inklusive XXL Lattenrost ist deutlich teurer als ein Standardmodell. Die höheren Kosten rentieren sich aber durch eine höhere Haltbarkeit und einen gesunden, erholsamen Schlaf.
  • Einteilung der Zonen: Gute Matratzen besitzen in der Regel sieben verschiedene Zonen. Bei Übergewichtigen sollte die Hüfte fester als die Schulter liegen, damit sie nicht zu tief einsinkt.
Gesunder Schlaf mit Übergewicht mithilfe des richtigen Bettsystems
© Spectral-Design – stock.adobe.com

Mythos Härtegrad – die richtige Matratze für Übergewichtige

Der sechste und bekannteste Faktor ist der Härtegrad. Viele Hersteller beschränken sich leider darauf, bei Übergewicht auf Matratzen mit einem höheren Härtegrad zu verweisen. Das erhöht zwar die Haltbarkeit, nicht aber den Komfort. Den für ein Gewicht ab etwa 110 Kilogramm empfohlenen Grad H5 empfinden viele Personen als zu hart, um noch bequem liegen zu können. Im Volksmund ist dann häufig von dem „Modell Parkbank“ die Rede. Ein Grund für die Empfehlung der Hersteller liegt auch in deren rechtlicher Verantwortung im Rahmen der Gewährleistung. Um Ansprüche und Reklamationen vonseiten der Kunden abwehren zu können, raten sie zu härteren und damit langlebigeren Modellen, ohne den Schlafkomfort zu berücksichtigen.

OrthoMatra KSP-500 XXL, Matratze in Härtegrad H4 7 Zonen

Die meisten Orthopäden empfehlen deshalb ihren Patienten, auch bei einem Gewicht von mehr als 140 Kilogramm die Stufe H4 zu verwenden, falls sie ihn als angenehmer empfinden. Die oben genannten Voraussetzungen – insbesondere die Zoneneinteilung – sollten dabei selbstverständlich erfüllt werden. Der Nachteil dieser Wahl ist, dass die Matratze dann eine geringere Lebensdauer besitzt und in kürzeren Intervallen erneuert werden sollte.

Der passende XXL Lattenrost verleiht den notwendigen Halt

Um das Gewicht auf eine möglichst große Fläche zu verteilen, besitzt ein Lattenrost für Übergewichtige häufig mehr Leisten mit einem geringeren Abstand. Darüber hinaus verwenden einige Hersteller zusätzliche Verstärkungen im Beckenbereich, die die Stabilität erhöhen. Dadurch unterstützt er die Matratze an kritischen Stellen, fördert eine gesunde Körperhaltung und beugt einem frühen Verschleiß vor.

Lattenrost XXL - Extra Stabil: Betten-ABC Max1, verschiedene Ausführungen, belastbar bis zu 280 kgGenerell ist ein XXL Lattenrost härter gefedert und gibt nur wenig nach. Er eignet sich aus diesem Grund nicht für Personen mit einem normalen Körpergewicht, die auf ihm nur sehr wenig oder gar nicht einsinken. Bei einem Doppelbett ist es in jedem Fall sinnvoll, zwei getrennte Lattenroste und einen zusätzlich abgestützten Mittelholm zu verwenden. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass sich die Mitte nicht absenkt und Schläfer mit unterschiedlichem Gewicht ihre Seite individuell abstimmen können. Selbstverständlich ist ein Bett für Übergewichtige kein Grund, auf Komfort durch zusätzliche Extras zu verzichten. Die Auswahl reicht von einfachen Rollrosten über einen verstellbaren Härtegrad einzelner Leisten oder Zonen bis zu beweglichen Lattenrosten mit Motoren und Fernsteuerung für die Kopf-, Rumpf- und Beinhaltung.

Bei Übergewicht ist ein angepasstes Bett besonders wichtig

Erholsamer und gesunder Schlaf ist für jeden Menschen eine unverzichtbare Voraussetzung, um eine angenehme Nachtruhe zu genießen und gesundheitlichen Beschwerden wie Rückenschmerzen und Muskelverspannungen vorzubeugen. Von diesen Problemen sind Übergewichtige überdurchschnittlich häufig betroffen, da sie sich in vielen Fällen nicht ausreichend bewegen und instinktiv eine bequeme, aber ungünstige Sitzhaltung einnehmen. Daraus resultiert eine starke Beanspruchung des gesamten Körpers inklusive Knochen, Bandscheiben, Muskeln und Gelenken. Ohne eine ausreichende Ruhephase im Bett sind diese nicht in der Lage, sich in dem notwendigen Rahmen zu erholen und es können chronische Krankheiten auftreten.

In passende Matratzen und Co. investieren zahlt sich aus
© Spectral-Design – stock.adobe.com

Aus finanzieller Sicht rentieren sich die höheren Kosten bei der Anschaffung durchaus, wenn die längere Haltbarkeit berücksichtigt wird. Nach einer Faustregel hängt die diese direkt von der Belastung ab – eine auf ein Normalgewicht von 80 Kilogramm ausgelegte Unterlage muss demnach bei 160 Kilogramm bereits nach der Hälfte der Zeit ausgewechselt werden.

Einige Fachmagazine und Mediziner empfehlen statt eines Lattenrosts das in Nord- und Südamerika populäre Boxspringbett, das zwei getrennte Federungen besitzt – eine in der Matratze und eine in dem Unterbau. Gegen dieses spricht allerdings eine schlechtere Durchlüftung, die eine hohe Feuchtigkeit zur Folge hat. Darüber hinaus sind in diesem Fall die Federn universell für ein durchschnittliches Gewicht ausgelegt und verfügen über keine Möglichkeit für eine individuelle Anpassung.

Die Kombination entscheidet über einen gesunden Schlaf

Es ist eine Tatsache, dass lediglich das XXL Format die besonderen Anforderungen an ein Bett für Übergewichtige erfüllt. Leider schränken viele Hersteller ihre Auswahl in diesem Bereich ein – angesichts der geringeren Nachfrage und Stückzahl verzichten die Unternehmen bei ihren Serien auf ein zusätzliches XXL Modell. Seit der Jahrtausendwende zeichnet sich allerdings ein Trendwandel ab: Neben Premium-Modellen kommen zunehmend auch Betten, Lattenroste und Matratzen für Übergewichtige auf den Markt, die aus einem mittleren bis günstigen Preissegment stammen.