Startseite | Schlafzimmermöbel und Accessoires | Holzmöbel im Schlafzimmer
© ostap25 – stock.adobe.com

Holzmöbel im Schlafzimmer

« Für ein natürliches Ambiente »

Holzmöbel im Schlafzimmer sind keine Seltenheit, bieten sie doch allerhand Vorteile. Unter anderem schaffen sie eine naturbetonte Raumatmosphäre und beeindrucken darüber hinaus auch optisch. Wir werfen einen näheren Blick auf die Vorzüge von Möbeln aus Holz.

Das Schlafzimmer – mehr als nur das Bett

Klar, das Bett stellt ohne Zweifel das Kernelement eines jeden Schlafzimmers dar. Doch schläft es sich wahrlich nicht angenehm in einem kargen Zimmer, dem jegliches Ambiente abhandenkommt. Daher darf die Einrichtung durchaus etwas ausführlicher ausfallen und natürlich dürfen gewisse dekorative Akzente nicht fehlen. Für ein natürliches und harmonisches Ambiente haben sich Schlafzimmermöbel aus Holz bewährt. Holzmöbel sind im Schlafzimmer echte Klassiker.

hasena-kommode-assano-aus-der-serie-soft-movie-line-mit-5-schubladen-verschiedene-farben

Möbel im Schlafzimmer zeugen von einem freundlichen Raumklima

Holzmöbel im Schlafzimmer sind ein ausgezeichnetes Mittel, um eine freundliche und von warmen Tönen geprägte Umgebung herzustellen. Das liegt unter anderem daran, dass Holz ein natürliches Material ist und Menschen es deshalb als organisches, lebendig gewachsenes Objekt mit angenehmer Oberfläche wahrnehmen. Es weckt bei den meisten Personen positive Assoziationen, die zu einem Teil noch aus unserer evolutionären Entwicklung stammen und unbewusst die aktuelle Gefühlslage beeinflussen. Im Gegensatz dazu wirken Metall und Glas sowie einheitlich in neutralen Farben lackierte Flächen im Schlafzimmer kühl und unangenehm. Das liegt nicht nur an ihrer Kälte bei einer Berührung, sondern auch an einer Symmetrie und Einheitlichkeit, die in der freien Natur nicht vorkommt. Sie können bei empfindlichen Personen die Entspannung beeinflussen, wenn sie instinktiv als Fremdkörper wahrgenommen werden.

hasena-kommode-valeo-in-akazie-mit-zwei-tueren-aus-der-factory-chic-serie

Holzmöbel im Schlafzimmer verbessern das Raumklima

Es gibt einen weiteren Vorteil, den nur Holzmöbel aufweisen und der dazu führt, dass diese das Raumklima ununterbrochen auf eine positive Weise beeinflussen. Um den Transport von Flüssigkeiten in einem lebenden Baum zu ermöglichen, besitzt dieser an seiner Oberfläche und im Inneren ein verzweigtes System aus miteinander durch Kanäle verbundenen Poren. Über dieses ist es dem Holz möglich auch als Möbel – ob Kommode, Nachttisch oder Kindermöbel – weiterhin Wasser aus der Luft aufzunehmen, wenn ihre Feuchtigkeit außen die im Inneren des Holzes übersteigt. Umgekehrt gibt das Holz bei trockener Luft Feuchtigkeit ab und stabilisiert auf diese Weise das Raumklima sanft, aber effektiv und ohne eine Pause.

hasena-nachttisch-twio-aus-der-serie-soft-movie-line-mit-2-schubladen-verschiedene-farben

Zu den Inhaltsstoffen eines Baumes gehören unterschiedliche ätherische Öle, die sich während des Trocknens zu einem überwiegenden Teil verflüchtigen. Nach einer korrekten und ausreichend langen Lagerung weist das für Möbel geeignete Material bei den meisten Baumarten keinen wahrnehmbaren Geruch mehr auf, enthält aber noch immer einen gewissen Anteil an Ölen und gibt diese langsam an die Luft ab. Die Konzentration bei Holzmöbeln liegt weit unter der Grenze, ab der ein sehr empfindlicher Mensch den Duft aktiv wahrnimmt. Dennoch legen Studien nahe, dass die Aromen noch in dieser kleinen Menge von dem Unterbewusstsein registriert werden und den Schlaf sowie die körperliche Gesundheit positiv beeinflussen. Ein besonders guter Einfluss wird dem Zirbenholz nachgesagt. Bei Untersuchungen im Schlaflabor schliefen Probanden in einem Bett aus dieser Holzart deutlich länger, tiefer und erholsamer.

Schlafzimmermöbel mit attraktiver, individueller Optik

Die Maserung seines Holzes bildet in gewisser Weise den Fingerabdruck eines Baumes und so wie dieser bei zwei Menschen niemals identisch ist, unterscheidet sich auch die Form, Dicke, Ausprägung der hölzernen Linien bei jedem Exemplar von allen anderen. Darüber hinaus bestehen große Unterschiede zwischen einzelnen Baumarten, die teilweise nur schwach ausgeprägte und kaum erkennbare Linien ausbilden, teilweise aber auch ganz deutliche, typische Muster und spezielle Farbverläufe aufweisen.

kommode-cessa-von-hasena-wildeiche-natur-gebuerstet-und-geoelt-deko-in-iron-optik

Holzmöbel heben die Stimmung und verkürzen das Einschlafen

Auch wenn der direkte Zusammenhang noch nicht vollständig erklärt ist, legen zahlreiche verschiedene Untersuchungen nahe, dass Holzmöbel im Allgemeinen und speziell in Schlafräumen einen positiven Effekt auf die Lebensqualität und die Zufriedenheit ausüben.

Darüber hinaus sollen Holzmöbel auch unabhängig von weiteren positiven Eigenschaften dazu führen, dass Menschen schneller einschlafen.

Davon profitieren besonders Betroffene mit leichten Schlafproblemen, die keine Therapie benötigen, aber regelmäßig an Schwierigkeiten beim Einschlafen klagen. Die meisten Theorien machen für alle beobachteten Effekte einen unterbewussten Einfluss durch Holz als natürliches und weitgehend positiv eingeschätztes Material verantwortlich.

Schlafzimmer einrichten: Welche Holzmöbel sind wichtig

Wer sein Schlafzimmer neu einrichten oder mit zusätzlichen Holzmöbeln ergänzen will, sieht sich vor eine umfangreiche, mitunter für einige schon verwirrend vielfältige Auswahl gestellt. Neben Bett und Schrank zählen Kommode, Hocker und Nachttisch in der Regel zu dem minimalen Standardsortiment, das die meisten Hersteller nach eigenem Ermessen ergänzen. Das beinhaltet unter anderem eigene Sondermodelle und Möbel wie der aus dem alltäglichen Sprachgebrauch schon fast verschwundene Kleiderbutler – einem Gestell, auf dem Kleidung für den kommenden Tag aufgehängt wird.

bubema-commodino-solo-nachttisch-kernbuche-massiv-natur-geoelt-mit-einer-schublade

Viele Einrichtungstipps haben den entscheidenden Nachteil, dass sie sich an ein spezielles Publikum richten und für andere Besucher nur einen begrenzten praktischen Mehrwert besitzen. Zu den wichtigsten Tipps gehört deshalb an erster, zweiter und dritter Stelle, dass ein Schlafraum nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen gestaltet werden sollte. Empfehlenswert sind in jedem Fall aber mehrere unterschiedliche Stauräume wie eine Kommode, ein großer Schrank und eine nach Möglichkeit versteckte, aber großzügige Ablage zum Beispiel in Form von Bettschubladen, an der nicht täglich benötigtes, aber voluminöses Zubehör wie Decken und Bettwäsche einen unauffälligen und trotzdem leicht erreichbaren Platz finden.

bubema-multifunktionaler-hocker-aus-massiver-kernbuche-natur-geoelt-extrem-stabil

Weitere sinnvolle und vielseitige Holzmöbel für das Schlafzimmer sind ein Nachttisch als Ablage und ein Hocker, der sich ebenso für das Sitzen wie als kurzzeitiger Tisch – zum Beispiel für das Sonntagsfrühstück im Bett oder beim Zusammenlegen von Wäsche eignet. Mit dieser Grundausstattung sind die allgemein notwendigen Voraussetzungen für ein bequemes Schlafzimmer mit stimmigen Schlafzimmermöbeln bereits weitgehend erfüllt, alle weiteren Einrichtungstipps hängen weitgehend von individuellen Bedürfnissen, dem verfügbaren Platz und der aktuellen Situation ab.