junge-frau-wacht-glücklich-auf - Hyperflex Matratze
© Krakenimages.com - stock.adobe.com

Hyperflex® Matratzen

« Atmungsaktiv und sehr flexibel »

Besonders starke Unterstützung für entspannende Nächte gewünscht? Dann solltest du dir unbedingt die innovativen Hyperflex® Matratzen ansehen, wenn du auf der Suche nach einer neuen, flexiblen Schlafunterlage bist. Denn sie sorgen dafür, dass der Körper einfach richtig liegt. In dem folgenden Porträt lernst du die besondere Hyperflex® Kaltschaummatratze näher kennen.

Gestatten: Flex, Hyperflex®

Eines vorweg: Der Name ist bei den modernen Hyperflex® Matratzen Programm. Denn sie eröffnen in der Tat höchste Flexibilität in verschiedensten Bereichen. Vor, während und nach dem Schlaf macht die Matratze die Dinge herrlich unkompliziert. Wie ihr das gelingt, zeigen ihre fünf besten Eigenschaften eindrücklich. Doch zuvor ein kleiner Einblick in die reinen Fakten. Denn was ist eine Hyperflex® Matratze überhaupt? Es handelt sich um eine Kaltschaummatratze, deren Kern aus einem innovativen Material besteht. Der markenrechtlich geschützte Name geht auf die Schwarzwald Schlafsysteme GmbH zurück. Dieser Hyperflex® Kaltschaum wirkt wie ein Booster für alle Vorzüge, die eine gute Kaltschaummatratze ohnehin bereits auszeichnen.

Hyperflex® - Hyperflex® Matratzen

Vorteile von Hyperflex®:

1. Punktelastisch

Die besondere Beschaffenheit des Kernmaterials macht jede Hyperflex® Matratze äußerst punktelastisch. Die enorme Punktelastizität gehört zu den grundlegenden Vorteilen jeder Kaltschaummatratze. Gleichzeitig zählt diese Eigenschaft zu den wirklich wesentlichen Skills, die eine Schlafunterlage mitbringen muss, um den Körper perfekt zu unterstützen.

Hand drückt auf Matratze - Hyperflex® Matratzen
© Andrey Popov – stock.adobe.com

Kleiner Exkurs zur Punktelastizität – weil sie so wichtig ist:

Punktelastisch bedeutet, dass die Kaltschaummatratze genau an der Stelle nachgibt, an der Druck ausgeübt wird – und zwar genau in dem Maße, wie stark der Druck ausfällt. Diese Resonanz breitet sich sternförmig um diesen Punkt aus. Alle anderen Areale der Matratze bleiben jedoch unbehelligt und stützen den Körper weiter als zuvor. Bei anderen ausdrücklich wenig empfehlenswerten Schlafunterlagen mit sogenannter Flächenelastizität – dem Gegenstück zur Punktelastizität – würde die gesamte Oberfläche nachgeben wie bei einer Hängematte.

Gelschaum-Matratze OrthoMatra GEL 1.0 von Betten-ABC mit 2-teiligem Hyperflex-Kern, 7-Zonen

Der Effekt: Eine punktelastisch reagierende Hyperflex® Matratze geht sozusagen auf jeden Körperbereich gezielt ein: Das schwere Becken lässt Sie deutlich tiefer einsinken als etwa der untere Rücken. Der Lendenbereich ist sehr empfindlich und benötigt mehr Stützkraft. Durch diese intelligente Balance richtet sich der Körper wie von selbst anatomisch korrekt aus. Das bedeutet, die Wirbelsäule liegt in ihrer natürlichen Doppel-s-Stellung genau richtig. Nur so können die schützenden Muskeln entspannen. Denn sie bekommen das Signal, dass es der Wirbelsäule gut geht und kein Handlungsbedarf besteht. Andernfalls wären sie die gesamte Nacht im Einsatz. Nach rund acht Stunden verwundert das Resultat nicht: pure Verspannung. Diese Verspannung durch schlecht stützende Matratzen ist es, die häufig weitere Probleme wie Kopf-, Nacken- und natürlich Rückenschmerzen nach sich ziehen kann.

2. Atmungsaktiv

Eine Kaltschaummatratze ist in Sachen Schlafklima für zwei Eigenschaften bekannt: Sie fühlt sich eher warm an im Vergleich etwa zur tendenziell kühleren Federkernmatratze. Das gilt für alle Ausführungen aus PU-Schaum. Dennoch wirst du darin keine schweißgebadeten Nächte verbringen, im Gegenteil: Denn ihr zweites Talent liegt in der Atmungsaktivität. Durch die offenen Poren des Schaumes verlaufen zahlreiche winzige Kanälchen. Sie lassen die Luft hervorragend zirkulieren. Das baut überschüssige Wärme schnell ab. Da ein gewisser Nachtschweiß aber bei jeder Temperatur völlig normal ist, bringt die gute Luftzirkulation gleich noch einen weiteren Vorteil mit. Wenn wir schwitzen, versinkt die Nässe nicht etwa im Matratzenmaterial. Vielmehr kann die atmungsaktiv reagierende Kaltschaumatratze die Feuchtigkeit direkt an die Umgebungsluft abtransportieren. Es entsteht ein trockenes und wohliges Schlafklima.

OrthoMatra KSP-Spezial - Das Original - Sondermaß- Matratze, 7 Zonen, RG30, Bezug waschbar

Darin fühlen sich die Nächte nicht nur besser an. Atmungsaktivität hilft auch dabei, die Lebensdauer der Matratzen zu verlängern. Schließlich beugt das trocken gehaltene Milieu Schimmelbildung und Bakterien vor.

3. Flexibel

Äußerst flexibel sind Hyperflex® Matratzen auch im wörtlichen Sinne. Das Material bietet zwar starke Stützkraft, gibt aber dennoch so leicht nach, dass diese Schlafunterlagen äußerst rollfähig bleiben. Diese Flexibilität erleichtert nicht nur den Versand, sondern auch den Transport bei Umzügen und die regelmäßige Reinigung.

Gelschaum-Matratze OrthoMatra GEL 1.0 von Betten-ABC mit 2-teiligem Hyperflex-Kern, 7-Zonen

4. Leichtgewichtig

Noch leichter wird die Handhabung durch das vergleichsweise sehr geringe Eigengewicht einer Hyperflex® Matratze. Dadurch artet das Bettbeziehen nicht zum Kraftakt aus und bleibt auch für Personen mit körperlichen Beschwerden flexibel machbar. Dasselbe gilt für das empfohlene Drehen und Wenden alle zwei bis drei Monate: Hier macht sich das schlankere Gewicht deutlich bezahlt.

5. Unkompliziert

Dass Hyperflex® Matratzen als rundum unkompliziert gelten dürfen, beweisen sie auch in ihrem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie bleiben verhältnismäßig günstig und bringen dafür ein wahres Kraftpaket guter Eigenschaften mit – und zwar genau jene Kriterien, die für anatomisch korrekten Schlaf wirklich nötig sind.

Junger Mann sitzt morgens im Bett, wacht glücklich auf und streckt sich
© Prostock-studio – stock.adobe.com

Teamwork gefragt – welcher Lattenrost passt?

Bleibt zu klären, ob sich die durch Flexibilität glänzende Kaltschaummatratze auch durch vorbildliches Teamwork mit dem Lattenrost auszeichnet. Tatsächlich setzt sich ihr unkomplizierter Charakter auch im Zusammenspiel mit anderen fort. So kommen Modelle mit Hyperflex®-Kern mit allen Arten von Lattenrost gleichermaßen gut aus. Auch ein verstellbarer oder elektrischer Lattenrost stellt kein Problem dar. Natürlich sollte es sich immer um eine intakte Basis handeln, um die neue Matratze nicht zu beschädigen.

Extra Stabil: Betten-ABC Max1, verschiedene Ausführungen, belastbar bis zu 280 kg

Paarberatung – für wen eignet sich die Hyperflex® Matratze?

Kurz gesagt: Es handelt sich um eine der bestbewährten Matratzenarten mit innovativem Kern. Daher sollte sich eigentlich mit jedem eine harmonische Beziehung ergeben. Zu einigen Personen passt sie dank ihrer Eigenschaften jedoch besonders gut. Dazu zählen:

  • Personen mit körperlichen Problemen
  • Vielschwitzer
  • Allergiker
  • notorische Fröstler
  • alle, die es unkompliziert mögen

Wer zu Verspannungen neigt, sollte umso mehr Wert auf korrektes Liegen legen. Ist die Matratze punktelastisch, hilft sie dabei, Verspannungen abzubauen und daraus entstehende Schmerzen zu reduzieren. Insbesondere Menschen mit Bandscheibenproblemen sollten darauf achten, ihre Wirbelsäule ausreichend zu stützen – aber auf sanfte Weise. Die Kaltschaummatratze ist für ihr eher softes Liegegefühl bekannt.

Natürlich können auch Paare wunderbar auf einer Hyperflex® Matratze schlafen - Hyperflex
© peopleimages.com – stock.adobe.com

Schwitzt du nachts sehr schnell und viel, wurde dir vielleicht schon einmal von den eher wärmenden Modellen aus Kaltschaum abgeraten. Das ist jedoch nicht richtig: Dank ihrer gesteigerten Atmungsaktivität sorgen sie gerade dafür, Nachtschweiß gezielt in die Schranken zu weisen. Gleichzeitig hüllt das wohlig warme Liegegefühl alle, die nachts zum Frieren neigen, in die perfekte Wohlfühlatmosphäre. Die optimale Luftzirkulation unterstützt zudem die gesteigerte Hygiene, die Allergiker im Bett benötigen.

Aber auch wer keine besonderen Anforderungen mitbringt, sondern einfach nur unkompliziert richtig gut liegen will, wird mit einer Hyperflex® Schlafunterlage fündig: Rollfähig, flexibel und leichtgewichtig erleichtert sie die regelmäßige Handhabung vor und nach dem Schlaf. Auch auf dem Konto glänzt sie mit eher geringem Aufwand. Während der Nachtruhe bettet dich der Hyperflex® Kern nahezu von selbst in der korrekten Haltung. Du darfst also rundum entspannen!