Startseite | Das perfekte Bett | MaDeRa Rollroste

MaDeRa Rollroste

« Gesund und komfortabel schlafen »

Dass eine Matratze für gesunden Schlaf wichtig ist, weiß nahezu jeder. Doch, dass ein guter Lattenrost ebenso bedeutsam ist, geht leider gerne mal unter. Eine besondere Form des Lattenrostes ist der MaDeRa Rollrost. Was es mit ihm auf sich hat, erfahren Sie hier.

Guter Schlaf ist lebensnotwendig

Für die Gesundheit und eine hohe Leistungsfähigkeit ist es unverzichtbar, gesund zu schlafen. Während der Schlafphase laufen zahlreiche gesundheitsfördernde Prozesse ab, die von der Verarbeitung und dem Speichern von Informationen über mechanische Entlastung des Knochengerüsts bis hin zu zellulären Abläufen reichen.

Guter Schlaf ist lebensnotwendig
© fizkes – stock.adobe.com

Voraussetzung für eine optimale Erholung ist in jedem Fall ein adäquates Bettsystem, das den individuellen Anforderungen beim Schlafen entspricht. Dabei spielt ein möglichst komplexer Aufbau nur eine untergeordnete Rolle, wie MaDeRa Rollroste eindrucksvoll beweisen – das entscheidende Merkmal dieser Lattenroste ist Qualität und eine sorgfältige Verarbeitung. Selbst scheinbar nebensächliche Details können dazu führen, dass die Schlafqualität deutlich leidet.

Der Einfluss der Bettenroste auf die Schlafqualität

Der moderne Lattenrost hat sich im 20. Jahrhundert entwickelt und als wichtigen Bestandteil für ein komfortables Bettsystem durchgesetzt, in dem Menschen gesund schlafen können. Gegenüber einem geschlossenen Untergrund – gleichgültig, ob eine Matratze direkt auf dem Boden oder in einem Bett liegt – besitzt er mehre Vorteile. Der erste ist die Federwirkung durch die Verlagerung des Gewichts auf mehreren flexiblen Leisten, die einzeln deutlich weniger starr als eine einheitliche Oberfläche sind. Diese Wirkung verstärkt sich in Richtung der Mitte, je weiter die Stelle von den beiden seitlichen Auflagepunkten entfernt ist. Der zweite wichtige Effekt besteht in der Belüftung der Matratze von unten.

MaDeRa Rollrost XXL Buchenholz massiv

Diese gewährleistet, dass die Textilien rasch trocknen, sich keine Feuchtigkeit innerhalb der Unterlage sammelt und die Atmungsaktivität der verschiedenen Werkstoffe erhalten bleibt. Im Schlaf verliert ein Mensch während einer Nacht durchschnittlich über einen halben Liter Flüssigkeit, die nur zu einem kleinen Teil verdunstet und mehrheitlich in die Matratzen einsickert. Ohne eine entsprechende Belüftung verzögert sich das Trocknen und es entsteht ein Umweltklima, in dem sich Mikroorganismen wie Milben und Keime rasch vermehren. Der Bettrost verbessert deshalb sowohl die ergonomischen wie hygienischen Bedingungen für eine hohe Schlafqualität und darf in seiner Bedeutung nicht unterschätzt werden.

Rollroste – einfacher und effizienter Aufbau

Rollroste lassen sich leicht, schnell und mit geringem Aufwand herstellen und platzsparend lagern. Aus diesem Grund gehört der Rollrost bei vielen vollständigen Bettgestellen zur Standardausstattung – die Qualität schwankt jedoch sehr stark und ist gerade bei preisgünstigen Modellen und Herstellern nur in Ausnahmen gewährleistet.

MaDeRa Natura Federleisten Rollrost Birkenschichtholz

Selbst wenn bei einem Kauf bereits ein Lattenrost zu dem Bettsystem gehört, spricht dieser Punkt für die getrennte Anschaffung eines geprüften und hochwertigen Modells, wie sie die MaDeRa Rollroste darstellen. Der Name dieser Roste leitet sich aus dem Aufbau ab und bezeichnet die Option, diese im Gegensatz zu einem herkömmlichen Lattenrost für den Transport oder die Lagerung aufzurollen. Die ist nur möglich, weil sie auf starre Seitenlatten verzichten und statt ihrer zwei oder drei Textilbänder verwenden, die die Leisten flexibel miteinander verbinden.

MaDeRa Fichten Rollrost Massives Fichtenholz

Das Prinzip ist simpel und wirkungsvoll, wobei die Befestigung auf dem Band unter anderem einen korrekten Abstand zwischen einzelnen Leisten gewährleistet und eine fehlerhafte Montage vermeidet. Das Band spielt allerdings auch für Verteilung der Kräfte im Schlaf eine wichtige Rolle. Werden nicht alle Leisten verschraubt, verteilen sich entlang der Bänder Zugkräfte in der Länge und ermöglichen dadurch gleichzeitig eine Aufteilung des Gewichts auf mehrere Leisten. Sie spielen dadurch eine ähnliche Rolle wie die Schiebelemente, über denen sich bei einem Lattenrost mit verstellbarer Federung zwei benachbarte Leisten miteinander verbinden und einstellen lassen.

Qualität und Eigenschaften des Holzes

Für einen Rollrost eignen sich nur spezielle Holzarten. Ungeeignet sind weiche Hölzer und Nadelhölzer. Diese haben Vorteile bei der Herstellung bestimmter, weniger stark belasteter Möbelstücke, entsprechen aber nicht den Anforderungen an einen Lattenrost. Unter anderem bieten sie nicht den erforderlichen Widerstand, besitzen keine ausreichende Bruchfestigkeit in Relation zu ihrem Durchschnitt und können sich unter widrigen Bedingungen beim Schlafen durch den längerfristig ausgeübten Druck permanent verformen. Negativ wirkt sich ebenfalls die Verwendung von Schicht- oder Leimholz aus, bei dem die meisten positiven Eigenschaften des natürlichen Materials Holz verloren gehen und das aus diesem Grund für hochwertige Modelle der MaDeRa Rollroste ausscheidet.

MaDeRa Natura XXL Rollrost Massives Fichtenholz

Bei beiden Sorten steht die Holzoptik im Vordergrund, die Eigenschaften entsprechen allerdings eher denen von Kunststoffen. So können beispielsweise die verwendeten Chemikalien noch über eine längere Zeit Schadstoffe ausdünsten und die in dem Holz eigentlich angelegten Kapillarsysteme und Poren verschließt der Einsatz von flüssigen Klebern vollständig. Gute Voraussetzungen für einen Bettrost weisen nur spezielle und mittelharte Holzarten auf, die bei einer nachhaltigen Herstellung aus dem lokalen Baum- und Forstbestand stammen. Zu diesen zählen beispielsweise Buche, Fichte, Eiche und andere Laubbäume, die traditionell bereits seit Jahrtausenden für Schreinerarbeiten und zuverlässige Holzobjekte verwendet werden.

MaDeRa Rollroste aus hochwertigem Holz

Madera ist die spanische Bezeichnung für Holz – ein geeigneter Name für eine Marke, die bei ihren Produkten konsequent auf diesen traditionellen und vielseitigen Werkstoff setzt. Hochwertige MaDeRa Rollroste bestehen aus Massivholz von harten bis mittelharten und einheimischen Holzsorten wie Fichte. Dadurch ermöglichen sie eine hohe Belastbarkeit und besitzen alle natürlichen Vorteile, die bei künstlichen Alternativen wie Schicht- oder Leimholz verloren gehen.

Betten-ABC Premium Rollrost Stabiles Erlenholz

Die MaDeRa Rollroste weisen eine hohe Flexibilität mit einer entsprechenden Federwirkung auf und tragen selbst ungewöhnlich hohe Lasten, ohne dass die Gefahr eines Bruchs oder einer Beschädigung besteht. Aus diesem Grund eignet sich MaDeRa nicht allein für Menschen mit hohem Körpergewicht, sondern ebenfalls für das Kinder- und Jugendzimmer. Hier nimmt ein minderwertiger Rollrost schnell durch das Toben auf dem Bett Schaden – die Konstruktion ist für eine Verteilung von Kräften auf mehrere Leisten geschaffen. Erfolgt diese nicht, weil die gesamte Energie auf eine einzelne Leiste wirkt, überschreitet die Kraft schnell die Toleranz weicher oder zu dünner Verstrebungen.