© fizkes - stock.adobe.com

Matratze mit 180×200 cm

« Die Pärchenmatratze mit viel Platz »

Die ideale Pärchenmatratze verspricht im wahrsten Sinne des Wortes „geruhsame“ Zweisamkeit – bei der Größe scheiden sich allerdings mitunter die Geister. Darüber sollte natürlich kein Zwist ausbrechen, sonst ist von einer erholsamen Entspannung schnell nichts mehr zu spüren. Aus mehreren Gründen erweist sich eine Matratze mit 180×200 cm in den meisten Fällen als ideal – bei ihr fühlen sich beide Partner nicht eingeengt und haben ausreichend Platz, um sich im Schlaf zu bewegen. Gleichzeitig wirkt sie weder überdimensioniert, noch dominiert das riesige Bett ein durchschnittlich großes Schlafzimmer und nimmt den Platz weg, der für andere Möbel benötigt wird. 

Matratze mit 180×200 cm setzt sich als Pärchenmatratze durch 

Auf den ersten Blick mag eine Liegefläche von 180×200 cm für zwei Personen großzügig dimensioniert erscheinen  rechnet man diese jedoch auf einzelne Menschen durch, relativiert sich der Eindruck rasch. Teilt man die Matratze von 180×200 cm durch beide Nutzer, ergibt sich pro Schläfer das als Minimum geltende Standardmaß von 90×200 cm  diese wird von vielen bereits als schmal angesehen.  

Technogel Matratze Favola mit Gel-Auflage, fest, 25 cm Gesamthöhe, ergonomisches Design - Matratze mit 180x200 cm

Die einzige kleinere und noch als regulär geltende Variante von 80×200 cm trägt nicht ohne Grund die Bezeichnung Kinder- oder Jugendmatratze und eignet sich bestenfalls für schmale und zierliche Erwachsene. Doch selbst in ihrer ursprünglichen Marktnische verliert sie stetig an Bedeutung, sogar bei Kinderbetten haben sich die etwas breiteren 90×200 cm durchgesetzt. Der Marktanteil von 80×200 cm Matratzen beträgt heute unter 5 Prozent  ein Großteil davon entfällt auf den Einsatz in Doppelbetten für Pärchen, die das kleinere Maß 160×200 cm bevorzugen. 

Dass sich die Matratze mit 180×200 cm einer wachsenden Popularität erfreut, hängt ebenfalls mit der zunehmenden Verbreitung von 90×200 cm für Einzelbetten zusammen. Für diese Größe existiert eine sehr vielseitige Auswahl vom Lattenrost bis zu unterschiedlichen Federkern- und Schaummatratzen  im Gegensatz zu ihrer „kleinen“ Schwester, bei der das Angebot nicht zuletzt wegen der fehlenden Nachfrage begrenzt ist. Auch wenn es sich dabei um einen klassischen Teufelskreis aus Ursache und Wirkung handelt, spricht dieser rein technische Grund zusätzlich für das Bett mit 180×200 cm bei Pärchen  in dieser Matratzengröße findet jeder ein auf ihn zugeschnittenes Modell, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.  

Hasena Bett Factory Line, Bloc Rahmen im Loft-Stil massive Akazie mit Kopfteil, Polster und Füßen - Matratze mit 180x200 cm

Komfortabler Schlaf für Pärchen 

Betten bis zu einer Größe von 140×200 cm richten sich grundsätzlich an einzelne Personen. Auch wenn das Maß  gerade bei knappen Raumverhältnissen in kleinen Schlafzimmern  immer wieder als Pärchenmatratze zum Einsatz kommt, ist dies keinesfalls empfehlenswert. Ein Mensch kann zwar längere Zeit in noch engeren Verhältnissen schlafen, ohne dass sich dies zwangsläufig negativ auf den Schlaf auswirkt  in bestimmten Situationen wie beispielsweise auf Schiffen ist dies gar unvermeidlich. Es ist allerdings gewöhnungsbedürftig und für einen gemütlichen Abend zu zweit und bequemen Schlaf wohl ohne Frage keine optimale Voraussetzung.  

Im Schlaf bewegt sich ein Mensch entsprechend der aktuellen Schlafphase  dies ist vollkommen normal und in mehr als einer Beziehung sogar erwünscht. Ein großer Teil dieser unbewussten Aktivität findet dabei im Leicht- und Tiefschlaf und nicht wie von vielen angenommen in der Traum- oder REM-Phase statt, denn während dieser Etappe lähmt unter normalen Umständen das Gehirn die Muskelaktivität, damit realistische oder intensive Träume nicht in realen Bewegungen ausgelebt werden können. Fehlt dieser Mechanismus zu Kontrolle des eigenen, resultiert daraus eine glücklicherweise seltene, aber in Extremfällen sehr gefährliche Schlafstörung, bei der ein Betroffener sogar Menschen unbeabsichtigt und gegen seinen eigentlichen Willen angreifen kann.  

Wiederkehrende Bewegungen im Schlaf sind auch physiologisch sinnvoll, denn sie bewirken, dass sich das Gewicht im Laufe der Nacht großflächig verteilt und die Zellflüssigkeit der oberen Hautpartien besser zirkuliert. Jedem Schläfer sollten deshalb während der Nachtruhe mindestens 90 cm Platz zur Verfügung stehen – bei einem durchschnittlichen Menschen entspricht das etwas mehr als der doppelten Hüftbreite. Dies verhindert auch, dass der Partner bei kleineren, spontanen oder reflexartigen Bewegungen jedes Mal schmerzhafte Bekanntschaft mit einem Ellenbogen oder dem Knie macht. 

Pärchen schläft in großem Bett - Matratze mit 180x200 cm
© New Africa – stock.adobe.com

Große Pärchenmatratze oder zwei Einzelmatratzen? 

Bei einem Doppelbett drängt sich unvermeidlich eine grundsätzliche Frage auf: Ist es günstiger und zweckmäßiger, dieses mit einer großen Pärchenmatratze auszustatten, oder sollten lieber zwei kleinere Singlematratzen bevorzugt werden. Letzteres stellt übrigens ein Phänomen dar, das besonders in Deutschland verbreitet ist  in den meisten anderen Ländern gehört zu einem Doppelbett automatisch eine einzige Matratze mit 180×200 cm beziehungsweise Queensize (etwa 140 bis 160×200 cm) oder Kingsize (mehr als 200×200 cm). Dabei ist diese Besonderheit keineswegs ein Nachteil  eher im Gegenteil, denn für einen langfristig gesunden Schlaf benötigt jeder Mensch ein individuell abgestimmtes Bett.  

Schwarzwaldmarie Bonnell, Federkernmatratze, Härtegrad H2 bis H4, Made in Germany

Generell hängt es von den Benutzern ab, ob sich eher eine große 180×200 cm Matratze eignet oder sie eine individuelle Lösung bevorzugen sollten. Bestehen deutliche Unterschiede im Körperbau, wirkt sich ein Kompromiss meist ungünstig auf beide aus gleichgültig, ob Differenzen bei dem Gewicht, der Größe oder in beiden Punkten bestehen. In diesen Fällen ist es deshalb meistens sinnvoll, auf zwei getrennte Modelle zu setzen. Gleiches gilt, falls unterschiedliche Vorlieben bestehen  etwa, wenn der eine gerne sehr weich und der andere lieber härter liegt. 

Damit kein störender Spalt zwischen den beiden Matratzen entsteht, bieten sich zudem unterschiedliche Lösungen an. Die beiden populärsten sind das Verwenden eines zusätzlichen Toppers oder eines dicken Matrazenschoners unter dem Bettlaken und das Einsetzen einer Doppeltbrücke – romantisch auch Liebesbrücke genannt. Optimale Wirkung entfaltet eine Kombination aus beiden Accessoires, die den Übergang vollständig praktisch vollständig verschwinden lässt  ein Unterschied ist dann lediglich durch die Matratzen selbst zu spüren.  

Doppeltbrücke Matratzen Ritzenfüller Liebesbrücke aus Schaumstoff   OrthoMatra Kaltschaumtopper, Matratzenauflage, Bezug waschbar, Gesamthöhe 6,5 cm, mittelhart

Der Lattenrost bei 180×200 cm 

Anders als bei der Matratzengröße fällt die Auswahl beim Lattenrost einfach. Die maximalen Breite beträgt bei diesem immer und unabhängig von dem gewünschten Modell 140 cm. Ein Lattenrost mit 180×200 cm setzt sich deshalb stets aus zwei kleineren zusammen, so dass hier keine Probleme mit der individuellen Abstimmung auftreten. Prinzipiell sind alle Varianten miteinander kompatibel, allerdings können unter Umständen geringe und im Alltag kaum spürbare Höhenunterschiede auftreten. Bei einer geschlossenen 180×200 cm großen Matratze empfiehlt es sich allerdings, zwei identische Modelle zu verwenden, um solche Abweichungen auszuschließen, da diese über lange Zeit Spuren in dem Material hinterlassen können.  

Der Grund für diese Beschränkung beim Lattenrost ist schlicht physikalischer Natur. Bei einer zu hohen Breite biegen sich die Latten in der Mitte zu stark durch, so dass hier keine ausreichende Abstützung mehr gewährleistet wird. Bei einer Verstärkung der einzelnen Leisten verlieren diese wiederum ihre erwünschte Federwirkung und bei dem Einziehen eines zusätzlichen Steges in der Mitte  wie es der heutige Standard darstellt  bietet ein einheitlicher Lattenrost gegenüber einem geteilten keine praktischen Vorteile.  

SUPERFLEX NV-MZV 7-Zonen-Montagerost, 42 stabile Federholzleisten mit durchgehenden Holmen

Matratze mit 180×200 cm  ideal in fast allen Fällen 

Aus mehreren Gründen hat sich die Matratzengröße von 180×200 cm etabliert  sie bietet eine vielseitige Auswahl, ausreichend Raum und kann auch noch einem (kleinen oder größeren) Kind Unterschlupf bieten, ohne dass sich jemand eingeengt fühlt. Zwei getrennte Unterlagen bieten gegenüber einer einzelnen in Verbindung mit den passenden Accessoires dabei keine Nachteile, kann unter gewissen Bedingungen aber den Schlafkomfort für beide erhöhen. Der wichtigste Aspekt bei einer Pärchenmatratze bleibt letztendlich, diese gemeinsam zu genießen  dafür stellt dieses Maß eine nahezu perfekte Basis.