Startseite | Das perfekte Bett | Bequem schlafen im Zelt
Blick aus einem Zelt - Bequem schlafen im Zelt
© deniskrivoy - stock.adobe.com

Bequem schlafen im Zelt

« Wieso Reisekissen, Decken und Co. beim Camping nicht fehlen dürfen »

Lust aufs Zelten? Das Camping im Zelt hat für viele Menschen eine nahezu magische Anziehungskraft: Urige Verbundenheit mit der Natur, die Nacht direkt unter freiem Himmel und natürlich dieses Gefühl der Freiheit. Wäre da nur nicht das Komfortproblem. Mit der richtigen Ausrüstung ist es allerdings ganz leicht, auch im Campingurlaub zu erholsamer Nachtruhe zu kommen. Bequem schlafen im Zelt – hier erfahren Sie, was dafür unbedingt ins Gepäck gehört.

Schlafen im Zelt – wenn die Abenteuerlust ruft

Wer zum ersten Mal hochmotiviert auszieht, um die Natur mit seinem Zelt zu erobern, stellt den Komfort oft hinten an. Schließlich liegt der Reiz gerade in dem Erlebnis wilder Ursprünglichkeit. Nach einer Nacht auf dem harten und kalten Zeltboden erhebt sowohl der Rücken als auch der geräderte Allgemeinzustand bei den meisten Campinganfängern jenseits des Kindesalters dann schnell Einspruch. Die Nacht wegen der Kälte kaum schlafen zu können oder sich ruhelos hin- und herzuwälzen, weil ständig etwas in den Rücken sticht, sorgt nicht gerade für entspannte Ausflugsstimmung – ebenso wenig wie Rückenschmerzen am nächsten Tag.

Frau gähnt im Zelt - bequem schlafen im Zelt bedarf einiger Vorbereitung
© o_lypa – stock.adobe.com

Falls Sie danach lieber reumütig ins Hotel umziehen, befinden Sie sich mit dieser Wandlung in zahlreicher Gesellschaft. Allerdings muss das nicht sein: Mit dem richtigen Equipment lässt sich rundum bequem schlafen im Zelt, um am nächsten Morgen erholt, schmerzfrei und voller Tatendrang die Natur zu erobern.

Tipps zur richtigen Schlafunterlage

Damit Sie beim nächsten Camping-Ausflug wirklich komfortabel schlafen im Zelt, gilt es, direkt an der Basis anzufangen: die passende Unterlage muss her. Die beliebte dünne Isomatte ist toll als grundlegende Schutzschicht, reicht als rückenschonende Schlafstätte jedoch nicht aus. Dafür ist eine Pufferzone bestenfalls mit Druckpunkten zur gezielten Entlastung von Wirbelsäule und Gelenken nötig.

Schaum-Isomatten

Bei selbst-aufblasenden Isomatten liegt der Fall bereits anders: Zum einen sparen Sie sich das teils anstrengende Aufpumpen, das bei schlechter Technik ebenfalls schon eine unfreundliche Grußbotschaft an den Rücken senden kann. Vor allem aber sind entsprechende Ausführungen mit einem speziellen Schaum gefüllt. Wird das Ventil nun geöffnet und füllt sich von selbst mit Luft, dann polstert sich dieser Schaum auf. Es entsteht eine deutlich dickere Matte, die gut isoliert und den Rücken bequem unterstützt.

Schaum-Isomatte - für manche ausreichend für bequemes Schlafen im Zelt
© VRD – stock.adobe.com

Feldbett

Optimal für wirklich komfortables Schlafen im Zelt ist ein Feldbett. Innovative Kreationen kommen perfekt zusammenklappbar und äußerst leichtgewichtig daher, sodass sie in jeden guten Campingrucksack passen. Natürlich funktioniert ein Feldbett nur in Zelten, deren Decke hoch genug ist. Wer sich aber gerade erst eine neue Ausrüstung für das Abenteuer zulegt, kann direkt auf ausreichend Höhe im Zelt achten. Ältere Menschen und alle, die durch gesundheitliche Einschränkungen Probleme damit haben, vom Boden aufzustehen, bekommen mit dem Feldbett eine gute Möglichkeit, dennoch nicht auf das Campen verzichten zu müssen. Besonders bequem wird es, wenn Sie beide Tipps kombinieren: Also die Schaum-Isomatte auf das Feldbett legen. So kann der Schlafkomfort schon nahezu mit dem Hotelbett mithalten.

Traditionelle Luftmatratze

Für vereinzelte und spontane Zeltabenteuer kommt gerne die gute alte Luftmatratze zum Einsatz. Die Luftschicht ist sicherlich schonender, als direkt auf dem Boden zu nächtigen. Allerdings isoliert die Luft nicht. Sie wird die vom Boden ausgehende Kälte also kaum vom Körper fernhalten. Dem lässt sich mit einer dünnen Isomatte darunter beikommen.

Luftmatratzen bieten sich für kurze Reisen an - längerfristig kann der Rücken leiden
© KissShot – stock.adobe.com

Schwieriger ist jedoch der Komfort für den Rücken: Oft verlieren die Matratzen über Nacht deutlich an Luft. Es kann also passieren, dass Sie am nächsten Morgen doch halb auf dem harten Boden liegend erwachen. Zu stark aufgeblasene Varianten geben hingegen nicht genug nach, dass der Körper gut einsinken kann – der Effekt ist dann ähnlich wie auf dem harten Zeltboden selbst. Somit kann die Luftmatratze eine vorübergehende Option für eine oder zwei Nächte sein, aber nur für die Camper, die grundsätzlich einen hartgesottenen Rücken mitbringen.

Normale Matratze

Handelt es sich nicht gerade um einen Wanderausflug, kann auch eine handelsübliche Matratze für erstklassigen Schlafkomfort im Zelt sorgen. Alle, die im Auto, mit Anhänger oder ähnlich unterwegs sind – oder das Zelt vielleicht nur für romantisches Flair im Garten aufstellen wollen – können eine leichte Kalt- oder Viscoschaummatratze mitnehmen. Das angenehme Schlafen kommt dem Bett-Erlebnis am nächsten. Einfach regelmäßig zum Auslüften aus dem Zelt befördern, damit kein Schimmel entsteht.

Betten-ABC® OrthoMatra VISCO-1000 mit 5 cm Visco Orthopädische 9-Zonen-Visco-Kaltschaummatratze

Mit praktischem Zubehör beim Camping komfortabel schlafen

Ist die passende Schlafunterlage einmal gesichert, sind Sie einem erholsamen Schlaf beim Campingurlaub schon einen großen Schritt näher. Allerdings verleihen die richtigen Accessoires dem Erlebnis erst den Feinschliff.

OrthoMatra KSP-500 - Das Original - 7-Zonen- Kaltschaum-Matratze, Preis-Leistungs-Testsieger

Zu den unverzichtbaren Helfern zählen unter anderem:

Gerade wer sich in kühleren Tagen auf einen Campingurlaub begibt, sollte einen soliden Schlafsack dabeihaben. Hier ist der Körper von allen Seiten gut geschützt und kann auch bei Bewegungen nicht unter der wärmenden Stoffschicht hervorrutschen. Wer jedoch weniger bodennah liegt, kann ebenso auf Decken und Kissen setzen. Damit entsteht noch ein bisschen mehr das Flair, welches mit dem eigenen Bett vergleichbar wäre. Viele Menschen schlafen dadurch insbesondere in der Eingewöhnungszeit der ersten Nächte schon wie von selbst besser.

Reisekissen ABC Visco Travel 40 x 80 cm, gerollt orthopädisches HWS Nackenstützkissen, waschbar

Kissen

Bequem für Transport und Schlaf sind extra Reisekissen: Die speziellen Kissen sind in einem besonders kompakten, leichtgewichtigen sowie knautsch- und rollbaren Format gefertigt. Dennoch liegt bei guten Modellen innen ein orthopädischer Stützkern, der die empfindliche Halswirbelsäule entlastet. Während der Bewegungsapparat sich an die ungewohnte Schlafumgebung anpassen muss, ist ein anatomisch sinnvoll konstruiertes Kissen Gold wert.

Nackenstützkissen gibt es in facettenreicher Ausführung. Sie sind vor allem dann eine hilfreiche Ergänzung, wenn Sie ohnehin zu Problemen im Bereich von Hals, Schultern und oberem Rücken neigen. Die Spezialkissen bieten an den richtigen Stellen eine wertvolle Druckentlastung. Nackenrollen oder Nackenhörnchen sind mit ihrem stützenden und zugleich durchblutungsfördernden Effekt schon bei der Anreise ein gute Wahl, um bequem zwischendurch ein kleines Napping einzulegen.

f.a.n. Medisan Nackenhörnchen, aufschüttelbar, Maße: ca. 45 x12 cm, Bezug waschbar bei 95°C

Bei Nackenstützkissen empfiehlt es sich, schon zuhause einige Nächte Probe zu liegen. So wissen Sie bereits, dass das gewählte Modell auch wirklich für Sie funktioniert und erleben nicht erst im Urlaub ein Erwachen mit Verspannungen.

Reisebettwäsche

Speziell hergestellte Reisebettwäsche wiegt fast nichts und ist äußerst handlich. Die meisten Kreationen sind allergensicher, also sowohl aus allergikerfreundlichen Materialien gefertigt als auch hygienisch resistent gegen Milben. Das ultradünne Format erlaubt auch eine zusätzliche Decke mehr im Gepäck. Das ist selbst bei warmem Wetter immer ratsam. Zudem weckt die bequem gestaltete Schlaf-Garnitur auch gleich Anklänge an ein richtiges Schlafzimmer. So lassen sich Körper und Geist sicher überzeugen, auch beim Camping bequem schlafen zu können.

f.a.n. Steppbett Kansas, 100% Microfaser, kochfest , trocknergeeignet, auch für Allergiker geeignet

Bequem schlafen – auch als naturverbundene Abenteurer

Wer nicht beabsichtigt, den nächsten Campingurlaub als Survival Training zu gestalten, kann mit dem richtigen Gepäck problemlos komfortabel schlafen – auch im Zelt. Einfache Mittel wie Luftmatratzen und dünne Isomatten sind für alle ohne Rücken- und Gelenkprobleme bei kurzen spontanen Trips zum Camping eine solide Option. Um auf längeren Ausflügen jedoch den Bewegungsapparat zu schonen und wirklich erholsam und bequem zu schlafen, hilft die richtige Kombination aus passender Schlafunterlage sowie hochwertigem Schlaf-Zubehör.