© Drobot Dean – stock.adobe.com

Schuhe im Schlafzimmer aufbewahren

« Kein Problem oder striktes No-Go? »

Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass Menschen ihre Schuhe im Schlafzimmer aufbewahren – aber ist es grundsätzlich sinnvoll oder gar ratsam? Auf den ersten Blick mag dies wie eine unwichtige Frage über ein Detail des Alltags erscheinen. Allerdings sagt der Volksmund zutreffend: Es sind die Kleinigkeiten, die das Leben ausmachen. Wenn es um das Aufbewahren der Schuhe geht, erweist sich diese Frage in manchen Fällen sogar als bedeutender, als zunächst angenommen wird. Vieles hängt dabei von externen Faktoren, zum Beispiel der Größe und Gestaltung des Schlafzimmers oder einem passenden Möbel wie einem Schuhschrank, ab. In anderen Fällen liegt eine individuelle Entscheidung zugrunde  zum Beispiel gehören die Schuhe einfach zum Outfit und sollen mit anprobiert werden beim täglichen Styling.

Eine kleine Geschichte des Schuhs

Der Schuh an sich besitzt eine lange und wechselhafte, durchaus interessante Geschichte. Sie beginnt bereits in der letzten Eiszeit, als sich nach Stand der heutigen Forschung die modernen Menschen ebenso wie Neandertaler und andere Vorfahren Tierfelle um die Füße wickelten, um sich vor der Kälte zu schützen. Seit der Antike entwickelte sich langsam der heutige Schnitt und die naheliegende Ausdifferenzierung zwischen rechten und linken Schuhen. Ausgerechnet diese ging allerdings während der Spätrenaissance im 17. Jahrhundert wieder verloren  es scheint wie Ironie, denn gerade in dieser Epoche bezogen sich Kultur und Wissenschaft explizit auf das griechisch-romanische Erbe.

mann-bett-schuhe
© Pixel-Shot – stock.adobe.com

Aber wo wurden sie aufbewahrt?

Während sich die Geschichtsforschung ausgiebig mit der Entwicklung von Schuhen beschäftigt hat, ist weniger über das Aufbewahren derselben bekannt. Auf historischen Fresken, Mosaiken und Bildern ist jedoch deutlich zu erkennen, dass schon unsere Vorfahren ihre Schuhe oft im Schlafzimmer aufbewahrten. Dieser Umstand betrifft alle sozialen Schichten und Epochen und zeigt sich in nördlichen Breiten immer deutlicher – verständlich, denn ohne Zentral- oder Fußbodenheizung war das Betreten der Wohnräume ohne Fußbekleidung keine angenehme Erfahrung.

Ausnahmen finden sich jedoch in anderen Kulturkreisen beispielsweise in Teilen Asiens. Dort ist es seit alters her Sitte, die Schuhe vor dem Betreten eines Hauses abzulegen. Sie gelten ebenso wie in Teilen der islamischen Welt als unrein und es wird als beleidigend empfunden, dies zu unterlassen und dadurch den äußeren Schmutz in die Räume zu tragen.

Betten-ABC Schuhschrank Amelie schwarz schuhe-im-schlafzimmer-aufbewahren

Getabako

Ein spezieller Schuhschrank oder eine Urform desselben ist in Europa unbekannt. In Japan existiert allerdings traditionell im Eingangsbereich vor Wohnräumen eine Box namens Getabakoin der Besucher und Gäste ihre Schuhe aufbewahren und die für einen komfortablen, schnellen Wechsel mehrere Paare Hausschuhe beinhaltet.

Heute findet sich an vielen Orten  vom Kindergarten über Schulen oder Wohnhäusern  die an den modernen Schuhschrank angelegte Version des Getabako, die zahlreiche, mit Namen oder Nummern versehene Fächer aufweist. Für Japaner ist es deshalb selbstverständlicher Teil der Kultur, dass sie ihre Schuhe nicht im Schlafzimmer aufbewahren, während in Mittel- und Nordeuropa dieses Thema geringe Beachtung erfahren hat.

hausschuhe-schlafzimmer-bett
© leungchopan – stock.adobe.com

Praktische Gründe sprechen gegen das Aufbewahren in Schlafzimmern

Prinzipiell ist es ratsam und für die Führung eines Haushalts hilfreich, dass seine Bewohner und Gäste den Wohnbereich nicht mit schmutzigen Sohlen betreten und ihre Schuhe nicht im Schlafzimmer aufbewahren. Dabei geben weniger hygienische Argumente den Ausschlag. Es ist zwar zutreffend, dass Bakterien, Viren und Mikroben durch Anhaftungen an Schuhen verbreitet werden können, dabei handelt es sich allerdings um eine Gefahr, die in erster Linie Nutztiere betrifft, die von der Außenwelt isoliert auf engem Raum gehalten werden. Abgesehen von Risikopatienten und anderen Personen, die ihre Wohnung äußerst selten verlassen, sind Menschen einem möglichen Ansteckungsrisiko ohnehin in ihrem Alltag ausgesetzt. Die Infektion über belastete Schuhe ist bei gewöhnlicher Nutzung extrem unwahrscheinlich.

Hasena Kommode Asec Oak Bianco Serie

Der wesentliche Grund, der gegen das Aufbewahren der Straßenschuhe in Schlafzimmern spricht, ist die Verunreinigung durch groben Schmutz. Schon bei trocknem, sonnigem Wetter haften Sand, Steine und andere Partikel an den Sohlen und werden von diesen in die Wohnung getragen. Bei Feuchtigkeit – sei es durch Regen oder durch Schnee im Winter – ist eine starke Verunreinigung des Bodens kaum zu vermeiden. Selbstverständlich könnten Schuhe in diesen Fällen ausgezogen und an anderer Stelle gelagert werden  das bedeutet jedoch, dass stets zwei verschiedene Aufbewahrungsorte existieren müssen. Diese Möglichkeit benötigt daher zusätzlichen Platz und erbringt außer einem eventuell gefühlt höheren Komfort keinen praktischen Nutzen. Es lassen sich weitere Argumente dafür anführen, dass das Aufbewahren von Schuhen im Schlafzimmer keine optimale Lösung darstellt.

Bubema Duo Bett mit Bettkasten 90x200cm schuhe-im-schlafzimmer-aufbewahren

Zu diesen gehört beispielsweise ein entspannendes, gemütliches Ambiente, das sowohl von Straßenschuhen wie von einem Schuhschrank als Schlafzimmermöbel beeinträchtigt werden kann. Es ist prinzipiell in den meisten Fällen ratsam, das Schlafzimmer als Ruheraum einfach, schlicht und übersichtlich einzurichten. Wenige Möbel wirken übersichtlich, erleichtern die Reinigung und gewährleisten eine hohe Hygiene bei minimaler Arbeit.

Schuhe im Schlafzimmer stellen kein Tabu dar

Wer über einen großen Raum verfügt und in diesem problemlos Schlafzimmermöbel und einen Schuhschrank unterbringen kann, der kann diese Option weitgehend bedenkenlos nutzen. Gegen einen hochwertigen, geschlossenem Schuhschrank, in dem Schuhe geordnet verstaut und griffbereit in der Nähe des Bettes aufbewahrt werden, spricht aus hygienischer Sicht nichts. Das gilt speziell für Exemplare, die nur selten und gelegentlich zum Einsatz kommen. Auch gegen das Verstauen der täglich genutzten Straßenschuhe unter dem Bett gibt es mit dem richtigen Möbel keine wesentlichen Einwände.

betten-abc-schuhschrank-amelie-grau-schuhe-im-schlafzimmer-aufbewahren

Mythos: Milben durch Schuhe

Es ist zudem widerlegt, dass die Belastung mit Milben in einem Raum steigt, wenn Bewohner ihre Schuhe im Schlafzimmer aufbewahren. Die kleinen Spinnentiere besiedeln den Erdboden in hoher Zahl und sind leicht genug, um durch ein geöffnetes Fenster durch Staub oder Wind eingetragen zu werden. Angesichts der günstigen Umweltbedingungen in einem Bett lässt sich zudem eine moderate Belastung nur sehr schwer vermeiden, durch eine adäquate Hygiene jedoch deren weitere Ausbreitung zuverlässig eindämmen. Für diese spielen allerdings die wenigen, von Schuhen stammenden Exemplare keine signifikante Rolle. Der Befall beruht auf dem unvermeidbaren Effekt einer Spezies mit hoher Reproduktionsrate, die sich in einem geeigneten Biotop mit ausreichend Nahrungsreserven rasch ausbreitet.

Schuhe aufbewahren – eine persönliche Entscheidung

Wer aufgrund einer stimmigen Garderobe all seine Schuhschätze stets in der Nähe des Kleiderschranks wissen möchte, kommt wohl ohne Ankleidezimmer schwer um den Schuhschrank im Schlafzimmer. Bei geringen Platzverhältnissen in engen Wohnungen lassen sich zweifellos mit ein wenig Kreativität und Improvisation vorzeigbare und nützliche Lösungen entwickeln. In anderen Fällen erweist es sich jedoch meist als sinnvoller, eine Alternative zu entwickeln. Eines ist zuletzt allerdings selbstverständlich: Straßenschuhe gehören niemals auf Ihr schönes Bett!