Startseite | Schlafzimmermöbel und Accessoires | Kleines Schlafzimmer einrichten
© JRstock – stock.adobe.com

Kleines Schlafzimmer einrichten

« Aus wenig Platz viel herausholen »

Fällt das Schlafzimmer etwas kleiner aus, ist dies kein Grund zum Verzweifeln. Mit etwas Geschick und Planung kann man auch aus wenig Raum einiges rausholen. Wie Sie ein kleines Schlafzimmer einrichten, erfahren Sie hier.

Wenig Raum durch geeignete Möbel optimal nutzen

Aus naheliegenden Gründen ist es sinnvoll, viele Dinge in der Schlafräumlichkeit unterzubringen – neben der persönlichen Kleidung zum Beispiel die Bettwäsche, ein, zwei Decken, Kopfkissen, Topper und weiteres Zubehör. Um ausreichend Platz für diese und weitere Gegenstände zu schaffen, ist es unverzichtbar zu wissen, wie sich ein kleines Schlafzimmer einrichten und optimal nutzen lässt. Dabei kommt es gerade bei der Ausstattung darauf an, eine geeignete Auswahl der Möbel zu treffen und dabei Sinn, Zweck und Größe optimal einzuschätzen und zu kombinieren. Dazu ist eine exakte Abwägung notwendig, was unbedingt notwendig ist, um das Schlafzimmer einrichten zu können. Wichtig beim Einrichten ist insbesondere ein gutes Verhältnis zwischen dem Volumen und dem Platzverbrauch.

hasena-kommode-tower-in-akazie-mit-5-schubladen-aus-der-factory-chic-serie

Schlafzimmermöbel sollten einen geringen Stellplatz verwenden, gleichzeitig jedoch einen hohen Innenraum besitzen. Aus diesem Grund scheiden einige beliebte und eigentlich ebenfalls sehr praktische Stücke wie beispielsweise eine Kommode für ein kleines Schlafzimmer in den meisten Fällen aus. Obwohl sie eine sehr komfortable Möglichkeit zur Aufbewahrung von Gegenständen bietet, verbrauchen Schubladen generell zusätzlich Raum, der alternativ für weitere Objekte zur Verfügung stehen könnte und sich für deren Unterbringung anbietet. Aus diesem Grund eignen sich komplexe Möbelstücke mit vielen Fächern leider nur eingeschränkt für ein kleines Schlafzimmer und sollten deshalb ausschließlich dort zum Einsatz kommen, wo sie einen wirklichen und praktischen Vorteil bieten.

Das passende Bett auswählen

Ein großes, ausladendes Bett ist ohne Zweifel bequem und lädt zu einem gemütlichen Ausspannen ein – ist aber nicht unbedingt die beste Entscheidung, um ein kleines Schlafzimmer einrichten zu können. Empfehlenswert ist ein Einzelbett für Singles, bei Paaren bietet sich grundsätzlich eine Größe von 1,40 Meter x 2,00 Meter an – für ein kleines Schlafzimmer empfiehlt sich maximal ein Bett von 1,60 Meter x 2,00 Meter. Wichtig ist darüber auch die Position der Möbel. Eine zentrale Aufstellung bietet sich lediglich bei größeren Räumen an, sonst sollten beim Einrichten das Bett und auch die anderen Schlafzimmermöbel generell an den Wänden aufgestellt werden, um eine möglichst große Fläche frei zu halten.

bubema-bambi-einzelbett-90-x-200-cm-buche-massiv-natur-geoelt-oder-weiss-ohne-rost

Einer der wichtigsten Einrichtungstipps ist es ohne Zweifel, das Schlafzimmer nach seiner primären Funktion – nämlich der Schlafstätte – auszurichten. Die erste Planung sollte deshalb zunächst diese und direkt notwendige Schlafzimmermöbel wie einen Nachttisch beinhalten, während weitere Aspekte wie der Kleiderschrank zurückstehen. Entscheidend bei dem Versuch, ein Schlafzimmer einrichten zu können und trotzdem eine übersichtliche und komfortable Ordnung zu erhalten, ist im Zweifelsfall den Platzbedarf zu minimieren und alle „unwichtigen“ Funktionen in ein anderes Zimmer zu verlegen.

Ein kleines Schlafzimmer einrichten: Die Beschränkung auf das Notwendige

Wenn es darum geht, dass Sie ein kleines Schlafzimmer einrichten und passende Möbel arrangieren möchten, sollte der konkrete Bedarf im Vordergrund stehen. Im Zweifelsfall ist es durchaus sinnvoll, auf dieses oder jenes Möbel zu verzichten, um zusätzlichen Platz zu schaffen. Das Schlafbett beansprucht in jedem Fall die meiste Fläche und sollte deshalb so klein wie möglich, selbstverständlich aber gleichzeitig bequem ausfallen. Eine günstige Position ist in jedem Fall an der Wand gegenüber der Tür und – sofern möglich – nahe eines Fensters. Das schafft nicht allein eine direkte Frischluftzufuhr – das eher flache Möbelstück verbraucht so keinen Stellplatz, an dem auch höhere Schlafzimmermöbel wie ein Schrank stehen kann.

bubema-duo-bett-mit-bettkasten-90x200cm-buche-massiv-farbe-natur-geoelt-inklusive-rollrost

Eine gute Übersichtlichkeit erleichtert es nicht nur, ein kleines Schlafgemach schnell aufzuräumen und Ordnung zu halten, sondern kommt gleichzeitig einem Grundbedürfnis des Menschen entgegen. Instinktiv fühlen sich die meisten Menschen durch Unordnung bedroht, denn es könnte sich etwas Unbekanntes – und womöglich Gefährliches – in ihr verbergen. Darüber hinaus erinnert sie unbewusst daran, dass noch zahlreiche Aufgaben zu erledigen sind. Deshalb fällt es häufig schwer, sich in einem solchen Ambiente unbeschwert zu entspannen. Diese psychologischen Aspekte sollten ebenfalls eine Rolle spielen, wenn Bewohner ihr kleines Schlafzimmer einrichten.

bettkasten-conti-von-hasena-wildeiche-natur-gebuerstet-und-geoelt-mit-stoffabdeckung-sacco

Es ist deshalb nicht nur aus Platzgründen sinnvoll, wuchtige, dominierende und große Schlafzimmermöbel in einen anderen Raum zu verbannen – es macht außerdem das Aufräumen einfacher und verhindert, dass sich Gegenstände stapeln, die aus Zeitgründen nur rasch beiseite geräumt wurden. Für einen großen Kleiderschrank findet sich im Zweifelsfall noch in einem anderen Raum Platz, in dem das Einräumen schneller vonstattengeht und ein eventueller Aufschub nicht den Schlafkomfort beeinträchtigt. Allgemein gilt deshalb, wenn man einen kleinen Schlafraum komfortabel und bequem einrichten möchte, lieber eine minimalistische als funktionale Strategie zu verfolgen.

Schlafzimmer einrichten und zusätzlichen Stauraum schaffen

Die meisten Einrichtungstipps für das Einrichten des Schlafzimmers betreffen die Ästhetik – wichtig im praktischen Alltag ist hingegen ebenfalls die Schaffung von Stauraum, der die tägliche Routine vereinfacht und dieser nicht entgegensteht oder sie sogar behindert. Ein konkretes Beispiel, wie sich mit wenig Aufwand ein fast unsichtbarer Stauplatz schaffen lässt, ist die Verwendung von Bettschubladen oder -kästen. Diese bieten ein großes Volumen, das sich perfekt etwa für voluminöse Bettwäsche nutzen lässt, einen schnellen Zugriff erlauben, ohne störend aufzufallen.

bubema-bettkasten-set-solo-massives-buchenholz-mit-rollen-bestehend-aus-2-bettkaesten

In Altbauten lassen sich die hohen Zimmerdecken hervorragend nutzen, um eine zusätzliche Ebene einzuziehen. So attraktiv das Schlafen in einem Hochbett für Kinder ein mag – für Erwachsene stellt es in der Regel eher eine Notlösung dar. Sie müssen diese Ebene aber durchaus nicht als Hochbett nutzen, denn sie bietet ebenfalls einen sehr großzügigen und dabei direkt vor den Blicken verborgenen Stauraum für Gegenstände, die nicht jeden Tag, aber regelmäßig benötigt werden.

Mit dem richtigen Licht Weite schaffen

Nicht nur durch ein geschicktes Einrichten mit Schlafzimmermöbeln lässt sich die Schlafräumlichkeit optisch vergrößern – auch mit der Beleuchtung lassen sich gewünschte Effekte erzielen. Der Trick bei diesen Einrichtungstipps ist es, durch optische Illusion die Wände subjektiv zu versetzen und dadurch eine räumliche Weite zu schaffen, die auf einer speziellen Beleuchtung beruht. Wichtig dabei ist, kein zentrales Licht wie eine Glühbirne an der Decke zu verwenden, sondern stattdessen an mehreren Punkten eine indirekte Beleuchtung zu schaffen. Dadurch, dass scheinbar die Wände das Licht abstrahlen, rücken sie scheinbar in eine größere Entfernung.

hasena-led-bettleuchte-smart-lampe-zur-montage-am-kopfteil-des-betten-set-bestehend-aus-2-leuchten

Durch eine geschickte Platzierung der Lampen und separate Schalter für einzelne Leuchtquellen kann nicht nur die Helligkeit reguliert werden, sondern es ist ebenfalls möglich, bestimmte Punkte gezielt zu fokussieren. So kann beispielsweise ein einzelnes Licht auf der Kopfseite des Bettes gleichzeitig als integrierte Nachttischlampe dienen – womit diese nicht separat aufgestellt werden muss und der entsprechende Raum frei bleibt.