Schlafzimmer, gemuetlich im Boho-Stil - Kleinmöbel im Schlafzimmer
© Prostock-studio - stock.adobe.com

Kleinmöbel im Schlafzimmer

« Kleine Möbel, großer Effekt »

Vom Schuhschrank bis zu Kommode und Nachttisch: Kleinmöbel im Schlafzimmer erfüllen viele Aufgaben ganz unauffällig am Rande, sodass der Hauptakteur umso mehr glänzen kann: ruhiger Schlaf dank einer geborgenen Wohlfühlatmosphäre. Doch welche Möbel brauchst du wirklich?

Stimmiges Flair im Schlafzimmer

Ohne Frage: Das Herz des Schlafzimmers ist das Bett. Es nimmt den meisten Raum ein und übernimmt die Aufgabe als Schlafstätte. Doch es sind so viel mehr Dinge, die der Räumlichkeit ihren Charme verleihen. Farben, Tapete, das Bodenmaterial und natürlich auch die Möbel. Der Kleiderschrank gehört dabei zu den essentiellen Schlafzimmermöbeln, doch auch Kleinmöbel sind im Schlafzimmer praktisch – so etwa Kommode und Nachttisch.

Bubema Nachttisch Marco, Buche Massivholz - Kleinmöbel im Schlafzimmer

Weniger ist mehr – ruhige Atmosphäre entspannt Körper und Geist

Grundsätzlich soll der Schlafbereich uns aus dem Alltagsstress holen und Geborgenheit ausstrahlen. Das gelingt vor allem durch eine betont ruhige Gestaltung . Wichtig dabei ist, den Raum nicht zu überfrachten, und zwar weder durch Kleinmöbel noch durch Dekoration. Um nicht in die Deko-Falle zu tappen, ist es hilfreich, sich auf ein Farbschema sowie einen gewissen Stil zu beschränken.

Bubema Nachttisch Mondera, Massivholz mit Schublade

Harmonisch wirkt eine Kombination aus nicht mehr als drei eher gedeckten und sanften Farben. Dazu gehören alle erdigen Töne wie Braun, Beige und Taupe, sanfte Pastellfarben und warme Nuancen wie Terracotta. Weiß, Creme oder Grau bieten schöne neutrale Ergänzungstöne. Wer nicht allein auf den persönlichen Geschmack, sondern vielmehr auf die psychologische Wirkung der Farben setzen möchte, bezieht auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu mit ein. Etwa soll Rot eher anregend wirken – keine so gute Idee zum Herunterkommen. Blau hingegen ist für seine beruhigende Ausstrahlung bekannt. Das entscheidende ruhige Flair entsteht übrigens auch über die Materialwahl: Wie kein anderer Stoff schafft das Naturmaterial Holz diese geerdete Atmosphäre. Sowohl seine softe Farbpalette als auch die Bedeutung von Unvergänglichkeit wirken auf viele Menschen entspannend.

Hasena Kommode Lovara mit 4 Schubladen massiv Buche oder Kernesche, verschiedene Farben

Neben den Farben gilt das Weniger-ist-mehr-Prinzip auch für Muster, Stilrichtungen und Bilder an den Wänden. Gleichzeitig entsteht ein ruhiges Ambiente, wenn der vorhandene Platz nicht durch Möbel überladen ist. Doch einige gezielt gewählte Akteure mit Funktion erwecken den Raum erst zum Leben. Vor allem die folgenden fünf Kleinmöbel im Schlafzimmer sorgen für das gewisse Plus.

Sitzgelegenheit für guten Schlaf

Der erste Nebendarsteller unter den Schlafzimmermöbeln mag überraschen, erweist sich aber als umso einflussreicher: Denn wer als komfortable Kleinmöbel im Schlafzimmer Sitzgelegenheiten aufstellt, kann damit schlaflosen Nächten vorbeugen. Das gelingt auf zwei Wegen: Vielleicht nutzt auch du den Ort der Entspannung gerne, um tagsüber auf dem Bett zu lesen, Filme zu sehen oder zu relaxen.

Bubema Polster-Steckkissen für Bettkopfteil, 2er-Set,für viele gängige Betten, 7 versch. Farben

Wer zu Ein- oder Durchschlafstörungen neigt, tut sich damit allerdings keinen Gefallen. Hier sollte das Bett nur zum Schlafen dienen. Durch die Abgrenzung erhalten Körper und Geist ein klares Signal. Sind die Schlafunterbrechungen jedoch einmal gegeben, empfiehlt es sich, nicht ewig schlaflos im Bett liegen zu bleiben. Besser direkt zur Sitzgelegenheit, dort aufwühlende Gedanken ablegen, vielleicht etwas lesen oder Musik hören und dann gelöst wieder zur Schlafstätte zurück. Eine praktische Sitzmöglichkeit direkt im Raum macht diese Schritte natürlich deutlich leichter. Je nach Geschmack stehen verschiedene Varianten zur Wahl: Minimalisten bevorzugen einen schlichten Hocker, der tagsüber als Ablagefläche dienen kann. Wer es gemütlicher mag, stellt sich bequeme Kleinmöbel wie einen weichen Sessel oder ein Mini-Sofa ins Schlafzimmer.

Bubema Multifunktionaler Hocker aus massiver Kernbuche, Natur geölt, extrem stabil

Ruhe und Ordnung durch Kleinmöbel im Schlafzimmer

Damit der Raum die nötige Ruhe ausstrahlt, darf er nicht im Chaos versinken. Insbesondere auf eher engem Wohnraum muss das Schlafzimmer allerdings oft als Abstellkammer herhalten. Hier gilt es, die Dinge zumindest clever zu verpacken. Nutze den Stauraum – aber mit Stil. Wer etwa Bücher unterbringen will, kann mit einem Bettregal eine schicke Aufbewahrungsart finden. Das funktioniert nicht mit jeder Art von Bett. Wenn es aber passt, erhältst du jede Menge Abstellfläche, ohne Platz im Raum wegzunehmen und ohne dass alles einfach wüst irgendwo herumliegt. Ähnlich raffiniert funktionieren hübsche Boxen sowie Hocker und Bänke mit Aufbewahrungsfach. Wenn es etwas mehr sein muss, lässt sich für Betten mit freier Unterseite ein separater Bettkasten hinzukaufen.

Bubema Bettregal, Kernbuche Massiv passend zum Bett Bubema Juliane

Anziehende Schlafzimmermöbel

Passt kein wuchtiger Kleiderschrank ins Zimmer – oder nicht die gesamte Kleidung in den Schrank, dann bieten Kleinmöbel eine elegante Lösung. Eine filigrane Kombi etwa aus Kommode und Schuhschrank erschlägt den Raum nicht so sehr wie bis zur Decke reichende Möbel für das Schlafzimmer. Je nach Bedarf lassen sich hier mehrere Ausführungen der Kleinmöbel kombinieren. Die Schubladen bieten oft ungeahnten Stauraum, insbesondere mit einer klugen Falttechnik für die Kleidung. Auf der Oberseite bleibt Platz für etwas Deko. Ein klassischer Schuhschrank bewahrt die Schuhsammlung zudem deutlich schicker auf als lose gestapelte Kartons – zudem können Lederschuhe so besser atmen.

Hasena Kommode Viola, mit drei Schubladen, Farbe Beton, aus der Top-Line Serie

Kleidung einfach mal hängen lassen

Möbel wie Schrank, Kommode und Co. beherbergen eher die frisch gewaschene Kleidung. Doch was mit jenen Stücken, die zwar getragen, aber noch nicht reif für die Wäsche sind? Aus einem zum Auslüften über den Stuhl geworfenen Pulli wird schnell ein wuchernder Kleiderberg, der den Stuhl kaum mehr erkennen lässt. Damit ist das klare und ruhige Ambiente ganz schnell passé. Gut aussehende Abhilfe schaffen klassische Herrendiener und Garderobenständer.

Stuhl vollgepackt mit Kleidungsstuecken
© Sappheiros – stock.adobe.com

Der Herrendiener leistet entgegen seinem Namen auch Damen gute Dienste, indem er einen integrierten Bügel etwa für Hemden und Blusen mit verschiedenen Stangen zum Aufhängen von Kleidung kombiniert. Neben der getragenen Wäsche lässt sich mit diesem Kleinmöbel natürlich auch vorbildlich das Outfit für den nächsten Tag vorbereiten. Ein Garderobenständer bietet Platz für Stücke, die wiederum auf dem Herrendiener nicht unterkämen, etwa der Morgenmantel, die Loungewear oder je nach Handhabung sogar die Schlafbekleidung tagsüber. Dank seiner langen und schmalen Form beansprucht der Garderobenständer im Schlafzimmer nicht viel Fläche, schafft heimatloser Kleidung aber einen stilvollen Unterschlupf.

Bubema Hedi Herrendiener massives Buchenholz in verschiedenen Farben

Aber Achtung: Sowohl Herrendiener als auch Garderobenständer sehen im Schlafzimmer nur dann noch gut aus, wenn sie nicht unter einer unkontrollierten Kleiderlast zusammenzubrechen drohen.

Der Nachttisch: perfekter Service am Bett

Das Herzstück unter den Schlafzimmermöbeln  ist und bleibt das Bett. Hier wollen wir größtmöglichen Komfort genießen – und dieser ist schier unmöglich ohne den charmanten Service ganz besonderer Kleinmöbel: Der Nachttisch ist das Servicepersonal im Schlafzimmer. Er sorgt dafür, dass wir ein Glas Wasser jederzeit griffbereit haben, vielleicht auch Medikamente, Schlafbrille oder einen Wecker. Gleichzeitig nimmt der Nachttisch dir vor dem Einschlafen freundlich deine Bettlektüre ab. Auch für schnell erreichbares Licht sorgt er, indem er der – sogar nach ihm benannten – Nachttischleuchte Platz bietet.

Nachttisch Jaca von Hasena, Kernbuche natur, geölt

Modelle mit Schubladen gewähren zusätzlichen Stauraum, während schlichte Ausführungen durch ihre luftig-leichte Ausstrahlung glänzen. Am Doppelbett kommt links und rechts gern derselbe Nachttisch zum Einsatz. Doch wer das gewisse Etwas mag, ergänzt für jede Bettseite zwar zusammenpassende und ähnliche, aber doch nicht völlig identische Ausführungen der Kleinmöbel. Mit der richtigen Mischung aus aufgeräumter Klarheit und einer persönlichen Note schaffst du dir deine Wohlfühlzone.